Neu und exklusiv: pentotype 30 Tage kostenlos testen

Ich freue mich, in diesem Gastbeitrag unsere neue Wireframing-Software vorstellen zu dürfen. In den vergangenen Jahren sind zahlreiche neue Tools auf dem Markt erschienen, mit denen sich Wireframes für mobile Geräte erstellen lassen.

Diese können meist neben der reinen Anordnung von Steuerelementen auch Interaktionen wie Screenwechsel abbilden und sind somit ein sehr hilfreiches Werkzeug, um Benutzeroberflächen bereits vor der Entwicklung zu simulieren. Dennoch ist das Zeichnen mit Papier und Bleistift nach wie vor sehr beliebt, vor allem wenn es um das schnelle Festhalten von Ideen geht. Denn insbesondere Interfaces, die Nicht-Standardsteuerelemente erfordern, lassen sich meistens wesentlich schneller hinzeichnen als mit einem Wireframing-Programm zusammenklicken.

Screenwechsel

Und auch wenn es gar nicht um Schnelligkeit geht, hat Zeichnen auf einem leeren Blatt Papier den weiteren Vorteil, dass man sich vollständig auf die Problemstellung konzentriert und sich nicht von den Möglichkeiten der Wireframing-Software beeinflussen lässt.

Aus diesem Grund haben wir pentotype entwickelt. Es handelt sich hierbei um ein Zeichenprogramm speziell für Wireframes, das die Arbeitsweise auf Papier mit den Vorzügen einer Software vereinen soll. Je nach Belieben kann es auf dem iPad oder am Computer, optimalerweise mit einem Zeichentablet, eingesetzt werden.

Beim Funktionsumfang haben wir uns bewusst auf das Wesentliche beschränkt. Zum Zeichnen steht das Stiftwerkzeug zur Verfügung, außerdem lässt sich Text per Tastatur eingeben. Alle Elemente können nachträglich verschoben und kopiert werden. Außerdem lassen sich Teile des Wireframes als wiederverwendbare Elemente abspeichern, sodass sie sich später aus der Seitenleiste einfügen lassen, anstatt sie neu zeichnen zu müssen. Zudem liefern wir ein paar gebräuchliche Elemente mit.

Funktionsumfang

Ein interaktiver Wireframe besteht für gewöhnlich aus mehreren Screens, zwischen denen durch Klicken auf Steuerelemente gewechselt wird. In pentotype erzeugt man solche Links ebenfalls durch Zeichnen – hierzu genügt ein Strich vom Steuerelement zum Ziel-Screen. Dieser wird automatisch als Pfeil erkannt, das Steuerelement selbst wird farblich unterlegt.

Screens

Betätigt man schließlich den “Simulate”-Button, so bekommt man den interaktiven Wireframe zu sehen. Dieser kann über einen Share-Link an Testuser gesendet werden, die daraufhin Kommentare in dem Wireframe hinterlassen können.

Simulate-Button

pentotype kann in Teams genutzt werden, wobei ein Wireframe dann von mehreren Personen bearbeitet werden kann. Hiermit möchten wir auch verteilten Teams eine Plattform zur Verfügung stellen, auf der Konzepte für Anwendungen ausgearbeitet werden können. Neben Wireframes für Smartphones lassen sich auch solche für Tablet PCs und Websites erstellen.

Wir haben pentotype vor kurzem fertiggestellt und sind nun sehr gespannt, wie es sich in der Praxis bewährt. Es kann 30 Tage kostenlos getestet werden: pentotype.com/app#create-account

Könnten Sie sich vorstellen, pentotype in Ihrem Unternehmen einzusetzen? Falls nein, warum nicht? Falls ja, wie würde dies in der Praxis aussehen? Wir sind schon sehr gespannt auf Ihre Kommentare.

Portraitfoto: Johannes Dörr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.