Variable Gehaltsbestandteile für Usability/ Frontend-Manager von Online-Shops

Variable Vergütungs- bzw. Gehaltsbestandteile sind in vielen Berufsfeldern und Tätigkeitsbereichen bereits Standard, z.B. im Vertrieb (z.B. über Provisionen), auf Ebene der Geschäftsleitung (z.B. in Form von Tantiemen) oder auch in der Forschung & Entwicklung (z.B. Gratifikationen für Prozessverbesserungen). Wie schaut es hierzu aktuell im Berufsfeld der Usability-Professionals aus, konkret bei den Usability- bzw. Frontend-Managern von Online-Shops?

» Weiterlesen

Arbeitskreis der German Usability Professionals: AK Intranets und Mitarbeiterportale

Mit diesem Beitrag möchte ich Sie gerne auf einen Arbeitskreis der German UPA (Berufsverband der in der Usability-Branche tätigen Mitarbeiter/-innen von Unternehmen und Freiberufler) hinweisen, den AK Intranets/Mitarbeiterportale, die Ziele und Hintergründe dieses Arbeitskreises darlegen, auf Mitgestaltungsformen und -möglichkeiten verweisen und anstehende Projekte darstellen. Ziele und Zielgruppen des Arbeitskreises

» Weiterlesen

Standardisierte Fragebögen zur Messung der Usability/User Experience – derzeit wieder in Mode?

Zumindest kommt es mir bei der Durchsicht des Tagungsprogramms bzw. beim Besuch der Mensch & Computer 2009 (UPA-Track) vor… Hier ein wenig AttrakDiff2 im Vortrag „Produktionsnahe Anwendungen und hedonische Qualitäten – (K)ein Widerspruch?!“ (Wack, K.-J.; von Daimler), hier ein bisschen User Experience Questionaire bei der Frage „Was macht studiVZ attraktiv?“ (Schrepp, Martin; Held, Theo; Ilmberger, Waltraud; allesamt von SAP) und  […]

» Weiterlesen

Was zeichnet einen Usability Professional aus, was macht der eigentlich so alles?

Der German UPA hat ein erstes Konzept zur Beschreibung der Tätigkeiten, Rollen und Aufgabenbereiche eines Usability Professional erstellt und zur Diskussion gestellt. Das Konzept fokussiert sich auf die Themen bzw. Aspekte „Usability und User Experience (UX)“, sowie „benutzerorientierte Entwicklungsprozesse“.

» Weiterlesen
1 2