Live dabei, ohne vor Ort zu sein: Alternativen zum klassischen Teststudio

Wer schon einmal einen Usability-Test im Lab beobachten durfte, der ist mit 90%iger Wahrscheinlichkeit begeistert: Nutzer/-innen aus der Zielgruppe beim Umgang mit einer Anwendung zu beobachten ist erkenntnisreich, inspirierend und fördert die Fähigkeit sich in seine Nutzer besser hineinversetzen zu können. Da nicht jedes Unternehmen über ein Usability-Lab im eigenen Hause verfügt, ist der Zugang zu diesem Erlebnis mit etwas  […]

» weiterlesen

Lab meets Data – quantitative Daten für und in Usability-Tests

Das Ergebnis einer klassischen quantitativen (Online-)Forschung spiegelt in der Regel das Gesamtbild der Zufriedenheit und/oder Usability eines Produkts, einer Website, Software oder App wider. Wie genau die spezifischen Problembereiche, deren Ursachen oder sogar nutzerorientierte Lösungen aussehen könnten, ist dann eher Ergebnis eines Usability-Lab-Tests. Dieser liefert diesbezüglich zwar durchaus nützliche Erkenntnisse, eine zeitliche oder produkt-/websitebezogene Vergleichbarkeit ist jedoch nur begrenzt möglich.  […]

» weiterlesen

Neues aus dem UX Lab: 101 Dinge, an die man bei der Durchführung von Usability-Tests denken sollte – Teil 2/2

Nach den bereits im ersten Teil der Artikelserie thematisierten Projektphasen: Kickoff und initiale Projektorganisation, Studienkonzeption inkl. Pretest sowie Erhebung folgen nun die Phasen Auswertung und Präsentation der Ergebnisse eines Usability-Tests.

» weiterlesen

Neues aus dem UX Lab: 101+ Dinge, an die man bei der Durchführung von Usability-Tests denken sollte – Teil 1/2

Nach Beauftragung durch den Kunden und die interne Übergabe durch den Key Accounter / Vertriebler gibt es für den Projektleiter (Senior UX Consultant) eine Menge zu tun. Das Kundenprojekt soll schließlich – vom Kickoff, über die Studienkonzeption und Erhebung bis hin zur Auswertung, Berichtslegung und Präsentation der Ergebnisse – erfolgreich durchgeführt werden. Mein letzter Artikel zum Thema DIY von Usability-Tests  […]

» weiterlesen

Neues aus dem UX Lab: Frequency vs. Severity und Cross-Device Testing

Das neue Jahr vergeht wie im Fluge. Zum Jahresende gab es noch Tipps zum Lauten Denken, zur realistischen Aufgabengestaltung bei Usability-Tests und ein Eyetracking-Buch. Nun möchte ich Ihnen die beiden Themen Frequency vs. Severity bei Usability-Problemen und Cross-Device Usability Testing näher bringen.

» weiterlesen

Neues aus dem UX Lab: Anregung zum Thinking Aloud, Realistische Aufgabenstellung und Eyetracking

Zum Jahresende möchte ich Ihnen 3 Tipps mit auf den Weg geben, die Sie gerne zwischen den Jahren vertiefen können: Es geht um den Einsatz eines Videos zur Qualitätsverbesserung des Lauten Denkens bei Einzelexplorationen, 6 Möglichkeiten realistische Aufgaben in Usability-Tests zu stellen und um das neue Eyetracking-Buch von Jennifer Romano Bergstrom und Andrew Schall.

» weiterlesen

Neues aus dem UX Lab: Morae, Desirability & Interviewer-Tipps

Seit August 2014 verantworte ich das Produktmanagement qualitative Analysen bei eResult. Grund genug ab sofort alle 2 Monate über methodische Highlights aus dem UX Lab von Kollegen rund um den Globus als auch von eigenen Verbesserungen & Learnings zu berichten. Starten möchte ich heute mit einer charmanten Alternative zu Morae, einem spannenden Toolkit von Susan Mercer die „Begehrtheit“ eines Produktes  […]

» weiterlesen

Usability-Labor: Was braucht es, um gute Usability-Tests durchzuführen? – Teil 2: Personal

Sofern Sie sich entscheiden, nutzerbasierte Usability-Tests in Eigenregie durchzuführen, benötigen Sie vor allem zwei Dinge, um qualitativ hochwertige Ergebnisse zu erzielen: Das richtige Equipment und geschultes Personal. Ein Hightech-Usability-Labor nutzt nichts, wenn es dem Test-Team an Methoden-Know-how, aktuellem Wissen und Erfahrung fehlt. Warum dies so immens wichtig ist, möchte ich Ihnen gerne im zweiten Teil der Artikelserie erläutern.

» weiterlesen

Usability-Labor: Was braucht es, um gute Usability-Tests durchzuführen? – Teil 1: Equipment

Sofern Sie sich entscheiden, nutzerbasierte Usability-Tests in Eigenregie durchzuführen, benötigen Sie vor allem 2 Dinge um qualitativ hochwertige Ergebnisse zu erzielen: Das richtige Equipment und geschultes Personal (=Experten)! Die dritte Komponente: die Rekrutierung von Testpersonen gemäß Ihrer Zielgruppe, lasse ich bewusst außen vor. Denn dies versteht sich für mich von selbst. Sie merken, es geht mir nicht um das von  […]

» weiterlesen

Was Frauen wünschen – Warum brigitte.de die Favoritin ist

Wenn wir vom Internet sprechen, dann sehen wir in diesem zuerst ein Instrument zunehmender Demokratisierung. Immer mehr Nutzergruppen nehmen daran teil und fördern wie fordern eigene Webangebote, die ihren speziellen Interessen, Bedürfnissen und Neigungen entsprechen. Zu Beginn des Jahrzehnts und das mag einige überraschen, lag der Frauenanteil der deutschen Internetnutzerinnen bei nur 35 %, im Jahre 1995 sogar bei gerade  […]

» weiterlesen