Mental Models: Teil 1 – Die Welt im Kopf des Nutzers

Nutzer denken oft anders, als es von Programmierern und Designern erwartet wird. Es kann zwischen der tatsächlichen Funktionsweise eines Gerätes und den Annahmen des Nutzers darüber ein tiefer Graben entstehen. Bei diesen Annahmen wirken vorherige Erfahrungen mit ähnlichen Produkten, Erwartungen gegenüber wahrgenommenen Interaktionsangeboten des Produktes und Interpretationen von dessen Reaktionen zusammen und formen das mentale Modell.

» weiterlesen

Mit Mental Models Zielgruppen kennenlernen und verstehen

Das Kaufverhalten der Menschen ist von unterschiedlichen Motivationen geprägt. So agieren zum Beispiel Nutzer auf einer Website ganz verschieden – je nachdem was die gegenwärtige Intention ist. Doch welche Motivationen Nutzer haben, ist durch klassische Interviews, accompanied Shoppings oder Blickverlaufsmessungen nur schwer zu erfassen. Am Beispiel einer Studie zum Online-Einkauf von schnellverbrauchbaren Konsumgütern (FMCG), wie Lebensmitteln, Tiernahrung oder Kosmetika, sollen  […]

» weiterlesen

Top-Themen der letzten 30 Tage

Diese Beiträge wurden im Juli am häufigsten aufgerufen und gelesen: Wow – mächtig stark: Amazon im Urteil von Online-Shoppern!Autor: Thorsten Wilhelm (eResult GmbH) „Die Lieferung bei Amazon ist blitzschnell und unschlagbar!“ – 76% (!) der deutschen Online-Shopper stimmen dem zu, viele davon voll und ganz! Und: „Rücksendung ohne Wenn und Aber, das gibt es nur bei Amazon!“ – dem stimmen  […]

» weiterlesen

Horizontales Scrolling am PC – Eine gute Idee?!

Auf Tablets und Smartphones ist horizontales Scrolling längst etabliert – und auch in Windows 8 scrollt der Nutzer (zumindest teilweise) horizontal. Werden wir also künftig auch auf Websites am Desktop-PC von links nach rechts statt von oben nach unten scrollen? Haben Sie schon mal darüber nachgedacht, ob das auch was für Ihre Website wäre? Warum Sie sich das gut überlegen  […]

» weiterlesen