Den Nutzer besser kennenlernen – Tagebuchschreiben mit WhatsApp (Teil 2)

Was bisher geschah… 14 Tage lang haben die fünf Teilnehmer der Tagebuchstudie sich täglich mit der Lifstyle App MirrorMe beschäftigt und mir anschließend Fragen dazu beantwortet – alles über WhatsApp. Das Ziel dieser Studie war es (neben der Evaluierung der App) herauszufinden, welche Stärken und Schwächen WhatsApp als Kommunikationsmedium in einer Tagebuchstudie aufweist. Im Folgenden will ich meine eigenen, subjektiven  […]

» weiterlesen

Tagebuchstudie 2.0 – WhatsApp als Allroundertool

Das Ziel: Mehr über die Nutzer einer Lifestyle-App zu erfahren. Der Anspruch: Über zwei Wochen jede Nutzung der App so genau wie möglich mitzuverfolgen. Die Methode: Eine Tagebuchstudie – über WhatsApp! Es gibt viele Methoden, seine Nutzer besser kennen zu lernen. Doch Methoden wie Fragebögen oder Interviews sind nur Momentaufnahmen des Nutzers. Andere Methoden mit mehreren Erhebungszeitpunkten bieten den Mehrwert,  […]

» weiterlesen

Ein guter Start ist wichtig – Wie Sie Kunden und Nutzern bei deren ersten Schritten über die Schulter schauen können

Stellen Sie sich vor, Sie eröffnen einen neuen Onlineshop, launchen ein Webangebot oder bringen eine neue Software auf den Markt – wäre es da nicht spannend mitzubekommen, wie die Nutzer und Kunden ganz zu Beginn mit Ihrem Angebot zurechtkommen? Gerade Neukunden und -nutzer sind noch nicht an die neuen Oberflächen gewöhnt und stoßen dadurch viel schneller auf Dinge, die „noch  […]

» weiterlesen

Augmented Reality – Neue Welt auch für Konzeption und UX-Consulting?

Varianten und Möglichkeiten von Augmented Reality-Apps für iPhone&Co. hat Martin Beschnitt in seinem Beitrag zum Thema bereits anschaulich beschrieben und diskutiert. Ohne Zweifel zeichnet sich Augmented Reality als großer Trend ab, der zumindest das Potential hat, unseren Umgang mit digitalen Medien zu revolutionieren. Schließlich besteht bei diesen Apps für die Nutzer zum ersten Mal die Möglichkeit, sich Informationen in die  […]

» weiterlesen

Fragen an Johanna Möller: Was Sie schon immer mal über Nutzertagebücher wissen wollten

Nutzertagebücher sind in der Usabilityforschung ein relativ neues und bisher wenig angewendetes Produkt. Nutzertagebuch-Projekte können sehr unterschiedlich konzipiert und durchgeführt werden. Immer jedoch dokumentieren dabei einige Studienteilnehmer über einen längeren Zeitraum alles, was mit dem Studienobjekt, z.B. einem bestimmten Produkt oder einem bestimmten Thema zusammenhängt. Aus diesen Aufzeichnungen, die sowohl auf Papier als auch elektronisch erfolgen können kann man später  […]

» weiterlesen

Interview mit Matthias Helferich über Tagebuchstudien mit Smartphones

Im Zuge der Beschäftigung mit dem Thema Tagebuchmethode habe ich einen Artikel zum Thema Tagesablaufstudie mit Smartphones von Matthias Helferich entdeckt und hier im Blog darüber berichtet. Um mehr über diese Untersuchungsmethode zu erfahren, habe ich ein Interview mit Herrn Helferich geführt. Matthias Helferich ist Gründer und Geschäftsführer der cluetec GmbH. Als ausgewiesener Experte für mobile Anwendungen bringt er seine  […]

» weiterlesen

Wie surfen Jugendliche – Studie zeigt Ansätze einer möglichen Kategorisierung

Jugendliche stehen irgendwie immer zwischen den Fronten. Einerseits entwickeln sie sich zu selbstbewussten und fordernden Teilnehmern der Gesellschaft. Andererseits befinden sie noch in einer wirtschaftlichen und emotionalen Abhängigkeit von den Eltern, welches die Durchsetzung ihrer Forderungen erschwert. Verständlich, dass dieser jugendliche Drang nach Autonomie immer Mittel und Wege finden wird, um sich dennoch auszudrücken. Klassische Beispiele hierfür sind bestimmte Treffpunkte  […]

» weiterlesen

Medienkanäle wirksamer verzahnen durch Tagebuchdaten

Nachdem ich mich in den letzen Wochen intensiv mit den Einsatzmöglichkeiten der Tagebuchmethode im Usabilityumfeld beschäftigt habe, möchte ich hier noch eine weitere Anwendungsmöglichkeit beschreiben. Wie steht es um das Wissen über Vorgehensweisen bei Auswahlprozessen? Oft werden viele verschiedene Medien und Informationsquellen zu Rate gezogen, bevor die Entscheidung für ein Produkt fällt. Je mehr dabei für ein Produkt ausgegeben wird,  […]

» weiterlesen

Was bewegt meine Zielgruppe? Erkenntnisse gewinnen durch „Tagebücher“

Der Einsatz der Tagebuchmethode, um Erkenntnisse über Verhalten, Intentionen und Bedürfnisse zu gewinnen, bietet sich nicht nur für Internetanwendungen an. Die Einsatzbereiche sind vielfältig und Techniken individuell anpassbar. Beispielsweise können über eine kontinuierliche Erfassung von Tätigkeiten und Situationen im Tagesverlauf Verzahnungen und Parallelnutzungen verschiedener Medien wie Internet, Fernsehen und Printmedien beobachtet werden. Diese bleiben bei einer Fokussierung auf die Internetnutzung  […]

» weiterlesen

Tagebuchmethode: Sorgfältige Auswahl des Mediums als Schlüssel zum Erfolg

Vor kurzem habe ich hier Fragestellungen aufgezeigt, die den Einsatz einer Tagebuchmethode sinnvoll werden lassen. Dokumentation des Nutzungsverhaltens einer Person im gewohnten Kontext und über einen längeren Zeitraum ist –grob gesagt- die Hauptaufgabe dieser Methode. Damit dient sie als Ergänzung anderer Methoden im Usabilitybereich und stellt neben dem Kundenblog ein zweites Instrument zur Langzeitbeobachtung dar. Im Unterschied zu diesem erfolgt  […]

» weiterlesen
1 2