Top-Themen der UX-Welt in den letzten 30 Tagen

2014 geht, 2015 ist da!

Auf diesem Wege wünsche ich Ihnen alles Gute für 2015, vor allem Gesundheit und viel Zeit für Zufriedenheit.

Bleiben Sie uns treu und empfehlen Sie uns gern weiter.

Auch für den Dezember gibt es von mir wieder 9 Linktipps aus zahlreichen Fundstücken meiner Wissenserkundungen im Web. Die Highlights dieses Mal: Studienbericht zur Psychologie des Bewertens (Wer gibt warum Kundenbewertungen auf Websites ab?), eine Toolvorstellung zur einfachen Durchführung von heuristischen Evaluationen und 32 UX Mythen in Wort & Bild.

Natürlich gibt es auch einen Linktipp zu einem Trendartikel 2015. Das darf bei einem Dezember Top-Themen Artikel nicht fehlen. Ebenso wie ein Rückblick auf 2014.

Was waren Ihre Top-Themen 2014?

Für mich waren das vor allem diese:

  • Hamburger Menü,
  • Inhouse UXler (Wie arbeiten Sie, was brauchen Sie von Externen?),
  • Internet der Dinge,
  • Responsive Designs,
  • Personalisierung,
  • Wearables.

Aus meiner Sicht ein sehr spannendes und abwechslungsreiches Jahr. Hoffe 2015 wird ähnlich!

Nun aber zu meinen Fundstücken:
Viel Freude mit meinen 9 Linktipps aus dem Dezember 2014.

Lesenswerte Beiträge aus UX-Blogs

Studien – Daten & Fakten

  • Google Travel Study 2014
    Customer Journey beim Buchen von Reisen – diese deutlich herauszuarbeiten war Ziel der Google Travel Study 2014. Google interviewte dafür 3500 Freizeit-Urlauber und weitere 1500 Business-Reisende und gewann auf dieser Basis zahlreiche Erkenntnisse über deren Buchungs- und Entscheidungsverhalten. Dabei kam Spannendes zu Tage, u. a., dass Reiseportale unbedingt eine gute App bereitstellen müssen, mindestens jedoch eine nutzbare Website. Da die Studie wiederholt durchgeführt wurde, sind Vergleichswerte zu 2013 vorhanden. Alle Daten gibt’s auch 2014 kostenlos im Web.

  • Die Psychologie des Bewertens
    In der Studie „Die Psychologie des Bewertens“ hat die TOMORROW FOCUS AG über 3.000 Internetnutzer zum Thema Online-Bewertungen befragt. Die Studie bietet Antworten darauf, wer Bewertungen von Produkten & Dienstleistungen abgibt, in welchen Bereichen, mit welchen Intentionen dies geschieht und erstellt auf Basis dieser Daten 4 Bewerter-Typen. Zugleich liefert die Studie Erkenntnisse zu den Wirkungen von Kundenbewertungen und bietet Hinweise zur wirksamen Ermittlung bzw. Gewinnung von Kundenbewertungen.
    Die Studie wird als PDF kostenlos zum Herunterladen bereitgestellt.

Methoden – User Research & UX Testing

  • 5.000 Minimal Viable Products (MVPs)
    5.000 Prototypen iterativ über 15 Jahre getestet – so entstand der Dyson Staubsauger.
    Wie der Weg zu einem erfolgreichen Produkt abgekürzt werden kann, das beschreibt Christian Becker (Gründer und Geschäftsführer von leanproductable, Berlin).
    Er stellt dar, wie man sich Schritt für Schritt in einem komplexen und unüberschaubaren Umfeld an eine Lösung für ein wichtiges Kundenbedürfnis bzw. -problem heranarbeitet; und hält ein Plädoyer für MVPs.

  • Tooltipp: Heuristische Evaluationen toolbasiert durchführen
    Das Tool UX Check vereinfacht die Durchführung von heuristischen Evaluationen (auf Nielsen’s Prinzipien). Dazu werden die Heuristiken im Tool beschrieben und somit zugänglich bemacht. Die Tooloberfläche erlaubt die Dokumentation von Screens und deren Beschreibung. Erkenntnisse aus einer Analyse können damit einfach und anschaulich dokumentiert werden. Vor allem dabei unterstützt euch das Tool. Herleitung von Erkenntnissen? – ja, dabei sind jedoch weiterhin Sie gefordert. Das Tool liefert „nur“ die Oberfläche, das „Brain“ muss von Ihnen kommen.

Good Practices – Gestaltung & Nützlichkeit

  • Web-Design Trends 2015
    Wenig Neues in 2015! So die Kernaussage dieses meines Erachtens repräsentativen Design-Trendartikels dieser Tage. Ilja Zaglov (imbaa Kreativagentur, Essen) vertritt die These, dass sich vorhandene Entwicklungen – wie Card Based, Flat/Material, Responsive Design – 2015 etablieren werden und keine Design-Revolution auf uns zukommt.

  • 32 UX Mythen
    Der ungarische User-Experience-Designer Zoltán Gócza hat 32 häufige Mythen über UX- und Webdesign zusammengestellt. Wie beispielsweise: Nutzer scrollen nicht!
    Das bekannte t3n Magazin hat diese Mythen in einer Bildergalerie zusammengestellt und bietet zugleich Zugang zu einem Poster mit allen Mythen.
    Nette Idee für jedes UXler Büro.

Das wurde im Dezember auf Usabilityblog.de am häufigsten gelesen:

1. Kontakt, Service & andere Möglichkeiten, Nutzer zu verärgern

Jens Jacobsen

Jens Jacobsen

Autor: Jens Jacobsen (benutzerfreun.de)

„Achtung: Die Bearbeitung von Anfragen über unser Kontaktformular dauert 8 Wochen.“. Kommunikation mit Nutzern und Kunden über Websites gelingt so ganz sicher nicht.
In diesem Beitrag beschreibt Jens Jacobsen an Beispielen von
Tchibo, Lufthansa, Amazon und Globetrotter wie schwer bzw. leicht diese es ihren Nutzern beim Suchen nach Telefonnummern, Hilfeseiten und Formularen machen.
Am Ende des Beitrags bietet Jens Jacobsen 5 konkrete Tipps für die Gestaltung guter Kontaktseiten auf Websites.
P.S.: Obiges Aussagebeispiel bzw. Zitat ist nicht (!) ausgedacht. Stand so auf der Website eines sehr großen Möbelhändlers.

Zum Beitrag »

2. Nutzerzentrierte Intranet-Optimierung für mehr Effizienz und Zufriedenheit

Elske Ludewig

Elske Ludewig

Autor: Elske Ludewig (eResult GmbH (Standort: Göttingen))

Elske Ludewig (eResulter in Göttingen) beschreibt den Weg zu einem „mitarbeiterfreundlichen“ Intranet. Sie geht auf geeignete Methoden und Vorgehensweisen ein und berichtet aus Projekten.

Mehr zum Thema: UX von Intranets gibt es in der gleichnamigen Artikelserie.

Zum Beitrag »

3. Andere Länder, anderes Web? Wie kulturelle Unterschiede Websites prägen

Sebastian Feige

Sebastian Feige

Autor: Dr. Sebastian Feige (eResult GmbH (Standort: Hamburg))

… oder auch nicht!
Kultur, Sprache, Technik: Warum japanische Websites so anders aussehen!
Darum geht es in diesem Beitrag. Dr. Sebastian Feige (UX Berater & Forscher aus Hamburg) beschreibt am Beispiel von Rakuten und KFC (Kentucky Fried Chicken) wie diese Unternehmen im Web mit kulturellen Unterschieden umgehen, verweist auf Studien zum Thema und gibt zahlreiche Empfehlungen. Eben auch jene: Nicht immer ist unterschiedlich besser.
Alles gut begründet und damit nachvollziehbar beschrieben.

Zum Beitrag »

Stellenangebot im Dezember:

Falls Sie auf der Suche nach neuen Mitarbeitern aus den Bereichen: Usability, User Experience, Konzeption, Design, Marketing usw. sind, können Sie Ihr Stellenangebot gerne bei uns veröffentlichen. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Seite: Informationen zur Schaltung eines Stellenangebots

Besten Dank an alle Autoren und Leser.
Bleiben Sie uns treu und empfehlen Sie uns weiter.
Portraitfoto: Thorsten Wilhelm

Thorsten Wilhelm

Gründer & Geschäftsführender Gesellschafter

eresult GmbH

Bisher veröffentlichte Beiträge: 288

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.