User Interfaces am CERN Teilchenbeschleuniger

Wie findet man die Nadel im Heuhaufen, wenn man nicht weiß wie die Nadel aussieht? Oder wenn man nur weiß, dass eine Nadel theoretisch existieren könnte und eine ungefähre Vorstellung von dem Aussehen hat? Mit ähnlichen Problemen beschäftigen sich die vielen hundert Wissenschaftler am CERN Teilchenbeschleuniger. Statt nach Nadeln suchen sie jedoch nach Einsichten in der Physik.

Typischerweise sieht das so aus, dass die Forscher aus billionen (!) von Bildern eines Experiments das eine richtige Bild finden müssen, das eine bestimmte These beweist. Um die Experimente zu überwachen und die unfassbar großen Datenmengen im Blick zu halten, entwickeln die Forscher ihre User Interfaces meist selbst. Es gibt hier bisher keine dedizierten User Interface Designer.

Wir haben mit Michael Doser, Physiker am CERN, gesprochen um mehr über die Rolle von User Interfaces in den von ihm geleiteten Experimenten zu erfahren. Das Interview habe ich auf Englisch geführt:

Portraitfoto: Richard Bretschneider

Richard Bretschneider

Senior User Experience Consultant

eresult GmbH

Bisher veröffentlichte Beiträge: 13

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.