Beiträge für Schlagwort: 'Linktipps'

7. März 2012 | Martin Beschnitt Drucken
Kategorien: Methoden & Verfahren, Studien, Trends, Web Usability

Das eCommerce Trendbook 2012, Steve Jobs Customer Centered Design, das Landingpage Optimization Game, Tipps & Tricks für Usability-Test von Online-Games und ein besseres Verständnis von User Experience Design – Linktipps von Martin Beschnitt

Im „Trendbook eCommerce 2012″ präsentiert Hamburg@work gemeinsam mit TrendONE, OTTO und T-Systems Multimedia Solutions insgesamt 100 Micro-Trends für den Einkauf der Zukunft . Es werden Themen wie Influencal Marketing, Curated Commerce und Mobile Commerce angesprochen, sowie weitere Felder darüber hinaus diskutiert. Das sehr gehaltvolle Dokument steht unter http://www.e-commerce-hamburg.de/trendbook2012/ zum kostenlosen Download bereit.

Ein sehr unterhaltsames Fundstück unserer Kollegen von uxzentrisch.de ist das Videos von Steve Jobs auf einer Apple Konferenz im Jahre 1997. Steve Jobs spricht hier von spricht Steve von Customer Experience und von „Customer Centered Design“. Ja, letztendlich dreht sich alles um den Kunden (und nicht bloß den Anwender) und den Profit den ich mit ihm mache(n möchte).

Play the Landing Page Optimization Case Study Game! Testen Sie Expertenwissen in Sachen Landingpage Optimierung im Online Game von WiderFunnel: http://www.conversionskills.com/ Leider erhalten Sie die Auflösung und weitere Informationen (Case Study) nur bei Angabe Ihrer Emailadresse.

Usability-Test von Online Games: der britische Dienstleister Webcredible hat hierzu interessante Tipps & Tipps in Sachen methodische Vorgehensweise besonders bei Social Online Games zusammengestellt. Leider ist deren Website recht buggy (oder liegts an meinem Mozilla?) Hier ist dennoch der Link zum Artikel: Top methods for social game usability testing.

In meinem letzten Artikel habe ich mich mit „Nutzerorientierte Gestaltungsprozesse (UCD) – Beispiele aus der Praxis“ beschäftigt. Im aktuellen Post von Andrew Meyer auf uxbooth.com werden acht mehr oder weniger bekannte Diagramme vorgestellt, die das wesentliche Verständnis von User Experience Design fördern sollen. Recht nett anzuschauen die einzelnen Grafiken; wer technische Definitionen a la DIN EN ISO XY erwartet: bitte nicht klicken! 8 Must-see UX Diagrams.

Viel Spaß beim Schmökern.

8. Februar 2012 | Martin Beschnitt Drucken
Kategorien: Interfacedesign, Studien, Trends, Usability von Online-Shops, Web Usability

Bieten Sie einen Gastzugang an als Shopbetreiber! Überdenken Sie Ihre interaktive Bühne auf Ihrer Homepage! Erhöhen Sie die Conversion Ihrer Landingapge durch Videoeinbindung! – Linktipps von Martin Beschnitt

Die Case study von explido zusammen mit Margarete Steiff zeigt deutlich, dass bei bestimmten Kundengruppen das Anbieten eines Gastzugangs zu einem Umsatzplus führt. Immerhin sind hier von +11% die Rede. In der Studie von Forrester 2009 äußerten 23% der Befragten, dass sie den Kaufprozess abbrechen, wenn es keinen Gastzugang auf dem Online-Shop gibt. Shopbetreiber sollten sich diese Frage also immer wieder / öfters stellen, denn diese Option bieten nun immer mehr Shops an und haben somit einen nicht unerheblichen Wettbewerbsvorteil.

Beitrag weiterlesen »

3. Januar 2012 | Martin Beschnitt Drucken
Kategorien: Methoden & Verfahren, Programme & Tools, Studien, Trends, Usability von Online-Shops, Web Usability

Web Analytics 2012 – ein Blick in die Glaskugel, die wichtigsten Web Metriken, die perfekte Stichprobengröße bei Usability-Tests und liegengelassene Warenkörbe – Linktipps von Martin Beschnitt

Starten wir zum Jahresanfang mit einem Rückblick und Ausblick zugleich: „Web Analytics 2011 & 2012 – eine Abrechnung und ein Zukunftsszenario“. Ralf Haberich trifft einige spannende Vorhersagen für 2012. Für mich persönlich ist vor allem die Entwicklung im Markt der Beratungsagenturen interessant.

Um beim Thema Web Analyse zu bleiben, direkt noch ein umfangreicher Artikel von Avinash Kaushik: „Best Web Metrics / KPIs for a Small, Medium or Large Sized Business“. Kaushik nennt die wichtigsten Metriken zur Messung und Optimierung Ihrer digitalen Marketing-Kampagnen und Website.

Wie viele Probanden sind für aussagekräftige Ergebnisse bei einem Usability-Test nötig? Dieser Frage ging zuletzt meine Kollegin Elske Ludewig nach: „Stichprobengröße bei Nutzertests im Labor: Wie viele Testpersonen sind wirklich nötig?“. Mary Brodie steuert mit Ihrem jüngsten Artikel „Usability Testing Includes Users as Stakeholders“ einige weitere Gedankengänge zu diesem Thema bei. Letztendlich plädiert sie für kleinere iterative Testreihen – in Hinblick auf Budget- und Zeitrestriktionen.

Zuguterletzt noch ein allseits beliebter Albtraum bei allen Shopbetreibern: Liegengelassene Warenkörbe! Linda Bustos wartet mit “8 Tips for Recovering Abandoned Shopping Carts” auf. Wundervolle Ergänzung zu unserer eigenen Studie Erfolgsfaktor Bestellprozess: Standards, Statistiken und Good Practices für die wir 100 Online-Shops unter die Lupe genommen haben.

Service von Usabilityblog.de-Partnern » Werben auf Usabilityblog.de
Werben auf Usabilityblog.de
Informationen schließen

Vielen Dank für Ihr Interesse.

Bei Ihre Fragen und Wünsche bzgl. der Werbeschaltung werden Sie sich einfach an Herrn Wilhelm.

Daten zu den Nutzer des Blogs finden Sie in den aktuellen Nutzerstrukturdaten.

7. Dezember 2011 | Martin Beschnitt Drucken
Kategorien: Mobile Usability, Programme & Tools, Studien, Usability von Online-Shops, Web Usability

Mobile Usability Guidelines, Erfolgsfaktoren im Checkout und Web Performance Optimierung – Linktipps von Martin Beschnitt

Erst vergangene Woche habe ich in meinem Vortrag auf dem Usability-Kongress in Frankfurt ausführlich zum Thema Mobile Usability Guidelines referiert. Shanshan Ma von uxmatters erläutert ebenfalls anschaulich anhand von mobile Airline-Websites “The Design and Display of Simple Interactions on Mobile Devices” und zeigt 4 einleuchtende und relative einfach umzusetzende Guidelines auf, die nicht nur für Flug-Websites gelten.

So können Sie sich einige AB- bzw. multivariante Tests sparen! Die Studie meiner Kollegin Elske Ludewig „Erfolgsfaktor Warenkorb: Standards aus der Analyse von 100 Bestellprozessen“ zeigt sehr anschaulich, welche Standards sich innerhalb deutscher Online-Shops beim Checkout etabliert haben. Lernen Sie an welche typischen Elemente, Darstellungsweisen und Services sich der Online-Shopper also „gewöhnt“ hat und optimieren Sie dadurch Ihren Erfolg. Im genannten Artikel geht Frau Ludewig auf die Gestaltung des Warenkorbes ein (Abbildungen, Lieferbarkeit, Gütesiegel, …).

Einmal WPO bitte….? Wie, Sie wissen nicht, was Web Performance Optimierung (kurz: WPO) ist? Dann aufgepasst: Martin Kliehm erläutert in seinen Folien sehr schön mögliche Auswirkungen einer „schlechten“ Performance von Websites. Glaubt man den Zahlen, so hat die Verzögerung von 100ms bei Amazon einem signifikanten Effekt auf den Umsatz (-1%). Selbstverständlich werden auch konkrete Tipps & Tricks zur Optimierung der Ladegeschwindigkeit von Websites genannt. Definitiv ein immer wichtiger werdendes Thema. Wir merken selbst im Rahmen unserer Usability-Tests wie die Akzeptanz für langsam ladende Websites immer stärker abnimmt.

3. November 2011 | Martin Beschnitt Drucken
Kategorien: Mobile Usability, Programme & Tools, Psychologische Aspekte, Studien, Usability von Online-Shops, Web Usability

10 Web Analytics-Mythen, Remote Usability-Testing mit mobilen Endgeräten, Customer Journey – Linktipps von Martin Beschnitt

Kostenfreie Tools sind genauso gut wie High-End Analytics Lösungen! Gary Przyklenk (Senior Web Analyst bei der TD Bank Financial Group) räumt in seinem Artikel „Top 10 Web Analytics Myths… Dispelled“ mit einigen Binsenweisheiten rund um das Thema Web Analytics auf. Definitiv lesenswert und mit hohem Unterhaltungsfaktor.

Jenn Downs präsentiert in Ihrem Artikel “Remote Usability Testing on Mobile Devices” einen interessanten Erhebungsansatz für Usability-Tests mit mobilen Endgeräten. Hierzu kommt die Kamera des Notebooks oder iPad der Probanden zum Einsatz. Es ergeben sich somit interessante Möglichkeiten für synchrone Usability-Tests oder aber automatisierte Testsessions (siehe hierzu auch: Low-Budget Remote Usability-Plattformen – Potentiale und Grenzen. Jedoch setzt dieser Testansatz natürlich voraus, dass die jeweiligen Probanden über die nötige technische Ausstattung verfügen.

Customer Journey – Wo gehts lang? Studien belegen, dass nicht mal 1% der User, die einen Online-Shop zum ersten Mal besuchen auch direkt kaufen. Die dmc verdeutlicht in Ihrem Blogartikel anschaulich, dass bis zum Kauf eines Produktes mehrere Phasen durchschritten werden: Bedarfsweckung, Interesse, Wunsch, Kaufanstoß, Kauf. Diese Tatsache erfordert natürlich auch andere Forschungsansätze in der Markt-/User Experience-Forschung; wie beispielsweise Nutzertagebücher oder Kundenpanels/-blogs, um den Verlauf über alle Phasen analysieren zu können und somit die richtigen Erkenntnisse ableiten zu können.

6. Oktober 2011 | Martin Beschnitt Drucken
Kategorien: Mobile Usability, Programme & Tools, Studien, Usability von Online-Shops, Web Usability

Mobile Checkout-Optimierung, Tipps für Marktforscher/Interviewer und Web Metriken – Linktipps von Martin Beschnitt

Wie gestalten Sie den Checkout Ihres mobilen Webshops optimal? Linda Bustos gibt Antwort in ihrem aktuellen Artikel “Tips for Tweaking and Testing Your Mobile Checkout”. Interessant in diesem Zusammenhang ist ebenfalls ihr Artikel von 2009 „Mobile Commerce Usability: Forms and Checkout“. Nur schade, dass das Anschauungsobjekt immer Amazon ist. Es gibt doch heute auch schon eine Menge weiterer best practices..

Marktforscher bzw. Interviewer aufgepasst: Die kurzweiligen Artikel „Research Guidelines You Won’t Find in a Textbook“ und „Three Questions You Shouldn’t Ask During User Research” haben bei mir sowohl ein Kopfnicken als auch Schmunzeln bewirkt. Die Tipps wirken Wunder, wenn man schon lange kein Interview mehr geführt hat.

Zuguterletzt noch ein Artikel vom Web Analytics-Papst zum Thema: „Your Web Metrics: Super Lame or Super Awesome?“ Er lässt sich dort aus über gute und schlechte Metriken, Segmentierungen etc. Spannender Artikel – besonders für all die, die Optimierungsprofis werden wollen oder bereits sind :-)

Service von Usabilityblog.de-Partnern » Werben auf Usabilityblog.de
Werben auf Usabilityblog.de
Informationen schließen

Vielen Dank für Ihr Interesse.

Bei Ihre Fragen und Wünsche bzgl. der Werbeschaltung werden Sie sich einfach an Herrn Wilhelm.

Daten zu den Nutzer des Blogs finden Sie in den aktuellen Nutzerstrukturdaten.

14. September 2011 | Martin Beschnitt Drucken
Kategorien: Fundstücke, Methoden & Verfahren, Studien, Trends, Usability von Online-Shops, Web Usability

Customer Journey Maps, ein Revival der Usability Metriken? und die Auswirkungen des Like-Buttons auf Produktdetailseiten – Linktipps von Martin Beschnitt

Was sind „Customer Journey Maps“ und wie setze ich diese effektiv in meinem Designprozess ein? Diese Fragen beantwortet Joel Flom in seinem Artikel „The Value of Customer Journey Maps: A UX Designer’s Personal Journey“ Für mich stellt dieser Art des Customer Journey ein sinnvolles Weiterdenken von entwickelten Szenarien und Personas. Die Map leitet durch den gesamten Interaktionsprozess des Nutzers inklusive der anschaulichen Darstellung, welche Bedürfnisse an welcher Stelle relevant sind. Wichtig ist jedoch, und das kann ich nur immer wieder betonen: die Personas, als auch die Customer Journey Map müssen auf Marktforschungsdaten beruhen, erhoben durch z. B. eine Nutzerbeobachtung vor Ort oder eine Online-/Panelbefragung. (Näheres zur Erstellung von Personas.)

Beitrag weiterlesen »

17. August 2011 | Martin Beschnitt Drucken
Kategorien: Fundstücke, Methoden & Verfahren, Usability von Online-Shops, Web Usability

SEO steigert nicht alleine die Conversion, Marktforschungsergebnis trifft auf Kunde, der Erfolg von Produktvideos und erfolgreiches Email-Marketing – Linktipps von Martin Beschnitt

Wir starten mit einem Artikel zum Thema „SEO steigert doch die Conversion-Rate – oder etwa nicht?“ Gerrit van Look erklärt einleuchtend, was SEO leisten kann und was nicht? Ich ergänze: Wer lediglich in SEO und SEA investiert ohne sich dabei mit dem Customer Journey auf der Website selbst zu beschäftigen, verbrennt im wahrsten Sinne des Wortes eine Menge Geld. Was nützt es mir, wenn ich auf einmal doppelt so viel Traffic habe, davon aber nur einen Bruchteil länger als einen Pageview halten kann? Wichtig ist die ganzheitliche Optimierung…

…beispielsweise in Form von Produktvideos zur Steigerung des Abverkaufs. „Top Approaches for e-Commerce Product Videos“ liefert einen sehr schönen Überblick über verschiedene Möglichkeiten und best practices in diesem Bereich. Mehrere Studien und auch unsere eigenen Erfahrungen zeigen, dass der richtige Einsatz dieses Features die Conversion einzelner Produkte massiv steigern kann.

Dass der Kaufgedanke bzw. der Bedarf nicht erst auf der Website selbst entsteht, zeigt der Artikel von Linda Bustos: „Email Marketing: Don’t Waste Your Welcome“. Sie zeigt das Optimierungspotential einiger „Willkommen-Emails“ amerikanischer Shops auf. Definitiv etwas, dem auch hierzulande noch viel zu wenig Beachtung geschenkt wird.

Last but not least ein genialer Artikel für uns Usability Professionals bzw. Marktforscher: „Client Reactions to User Research Findings” von Jim Ross, der mir sogar beim dritten Mal Lesen immer noch ein Schmunzeln ins Gesicht zaubert. Habe mich direkt wiedergefunden in den Beispielen. Erst heute Nachmittag hatte ich eine Ergebnispräsentation (qualitativer Usability-Test) und es kam der Vorwurf seitens des Kunden, warum wir denn nur mit 12 Personen getestet haben und wie es sich nun hinsichtlich der Signifikanz verhält.

Viel Spaß beim Lesen.

20. Juli 2011 | Martin Beschnitt Drucken
Kategorien: Fundstücke, Methoden & Verfahren, Mobile Usability, Programme & Tools, Usability von Geräten

7 Guidelines zur erfolgreichen App-Gestaltung, A/B-Tests kombiniert mit Usability-Testing und die Suche nach dem richtigen Web Analytics-Tool – Linktipps von Martin Beschnitt

Die Bedeutung des mCommerce nimmt auch in Deutschland weiterhin Fahrt auf. Aber wie bringt man direkt im ersten Anlauf eine erfolgreiche App auf den Markt? Ivo Weevers von Smashing Magazine liefert in seinem Artikel “Seven Guidelines For Designing High-Performance Mobile User Experiences” einen sehr interessanten, nutzerzentrierten Ansatz zu dieser Fragestellung. Dabei betont er vor allem die Wichtigkeit der Performance einer App im Zusammenhang mit der wahrgenommenen User Experience.

Shanshan Ma beschreibt in Ihrem Artikel “Pairing Up Usability Testing with A/B Testing” auf, warum es immer von Vorteil ist, A-/B-Test immer mit qualitativem Testing zu verbinden. Zudem warnt sie davor, zu viele Dinge nach einem Usability-Test gleichzeitig anzugehen. So ist es auch einfacher, deren Erfolg messbar zu machen. Schöner Artikel, mit einem noch interessanteren Paper von Forrester: „Need to Cut Costs? Improve the Web Site Experience”. Ein gelungener Ansatz, um sogar einem extrem zahlenverliebten Kunden die Vorteile von Usability-Optierungen zu verdeutlichen.

Mit einem „Kawumba“ ging vor kurzem der gleichnamige Blog der DMC aus Stuttgart online. Der erste Artikel von Birgit Haug „Was Web Analytics Tools und Autos gemeinsam haben“ startet mit einer gelungenen Metapher hinsichtlich der Auswahl des geeigneten Web Analytic Tools. Freue mich bereits auf weitere spannende Artikel.

Service von Usabilityblog.de-Partnern » Werben auf Usabilityblog.de
Werben auf Usabilityblog.de
Informationen schließen

Vielen Dank für Ihr Interesse.

Bei Ihre Fragen und Wünsche bzgl. der Werbeschaltung werden Sie sich einfach an Herrn Wilhelm.

Daten zu den Nutzer des Blogs finden Sie in den aktuellen Nutzerstrukturdaten.

25. Mai 2011 | Martin Beschnitt Drucken
Kategorien: Fundstücke

Testsetup bei iPad-Studien, Einsatzbereiche von Remote Usability-Tests, häufige Fehler bei der Durchführung von Fokusgruppen und was man beim Interpretieren von Eyetracking-Daten beachten sollte – Linktipps von Martin Beschnitt

Für alle diejenigen, die selber Apps entwickeln bzw. nutzerbasiert optimieren: Es gibt nun endlich beim iPad2 die Möglichkeit, die Bildschirmoberfläche zu spiegeln! D.h. bei Usability-Tests von mobilen Anwendungen muss man nicht mehr zwingend per Dokumentenkamera und Webcam (siehe: Usability-Labs bei Apps – so schauen wir bei eResult Nutzern über die Schulter) die Interaktionen der Probanden mit verfolgen – wie das Video von Nate Bolt in dessen Artikel iPad & iPhone Remote Research zeigt. Aber: Wenn auch die Gestik und Mimik sowie das Handling des iPads während des Tests / der Beobachtung von Interesse sind, kommt man weiterhin nicht um ein aufwändiges Setup herum.

Beitrag weiterlesen »