UX Briefings vs. Hotdogs bestellen: 6 wichtige Fragen, bevor wir über UX-Design sprechen.

Bevor wir zu User Experience kommen, kurz eine typische Unterhaltung am Fast-Food-Schalter: Bedienung: „Was darf es sein?“ Kunde: „Einen Hotdog und ne Pommes. Das Menü.“ Bedienung: „Welches Getränk?“ Kunde: „Cola“ Bedienung: „Möchten Sie Salat oder eine Apfeltasche dazu?“ Kunde: „Apfeltasche“ Bedienung: „Darf es sonst noch etwas sein?“ Kunde. „Nein aber bitte schnell, ich hab keine Zeit.“ Soweit erst mal. Jetzt  […]

» weiterlesen

Product Discovery – Erfahrungsbericht einer Moderatorin (Teil 2)

Im Teil 1 Product Discovery – ein ergebnisoffener Deep Dive habe ich kurz erklärt, was eine Product Discovery ist. Für eine erfolgreiche Durchführung ist eine gute Vorbereitung aller Beteiligten samt Erwartungsmanagement und Terminblockern unabdingbar. Aus eigener Erfahrung weiß ich aber, dass das Potenzial der Teilnehmer auch mit der Vorbereitung des Moderators steht und fällt. (Aus Gründen der Lesbarkeit verwende ich  […]

» weiterlesen

Product Discovery – ein ergebnisoffener Deep Dive (Teil 1)

Agiles, innovatives und nutzerzentriertes Arbeiten im heutigen Unternehmen ist längst kein optionaler Zusatz mehr, sondern eine Selbstverständlichkeit. Mit Methoden wie den Design Sprints ist es auch für Neulinge unter Anleitung leicht, in 4-5 Tagen zu Innovationen und testbaren Prototypen zu gelangen. Die Prämisse dafür ist jedoch, dass sich das gesamte Team für diese Tage von ca. 10-17 Uhr dem Design  […]

» weiterlesen

„Free to Play“ – Fluch oder Segen?

Eine weiterverbreitete Methode Spiele zu monetarisieren ist es, die sogenannte „Free to Play“ (F2P)-Methode einzusetzen. Das bedeutet, dass man Spiele kostenfrei anspielen darf und Teile des Spiels häufig langfristig nutzen kann, ohne dafür zahlen zu müssen. Der Spieler kann sich dann über kleinere Ausgabe, sogenannte „Microtransactions“, weitere Spielinhalte oder Spielvorteile erkaufen. Dieses Modell ist aus dem heutigen Mobile Gaming-Sektor nicht  […]

» weiterlesen

Whitepaper Customer Journey Maps – Alles was ich wissen muss

Customer Journey Maps (CJM) sind in den letzten Jahren eine immer wichtigere UX Methode geworden. Immer mehr Unternehmen haben erkannt, dass der Einsatz dieser Methode Vorteile bietet, denn bei der gesamten Ansicht eines Weges lassen sich schnell und gut sichtbar Probleme und Chancen herausfiltern. Und, das mag das Wichtigere sein, es wird eine gemeinsame, unternehmensweite Basis über das Verständnis des  […]

» weiterlesen

Tipps und Tricks für erfolgreiche Informationsarchitektur Projekte – Durchführung und Auswertung

Auf Basis der langjährigen eresult-Projekterfahrung erfahren Sie in diesem zweiteiligen Blogbeitrag was typische Stolpersteine bei Card Sortings und Tree Tests sind und worauf Sie achten sollten. Im ersten Teil ging es um Tipps und Tricks zur Vorbereitung. Der zweite Teil befasst sich mit Tipps zur Durchführung und Auswertung. Im zweiten Teil wird auf folgende Themen eingegangen: Beobachtung von Card Sortings  […]

» weiterlesen

Tipps und Tricks für erfolgreiche Informationsarchitektur-Projekte – Vorbereitung

Sie verwenden die Methode Card Sorting oder Tree Test bereits, sind sich aber unsicher, ob Sie die Methoden bestmöglich einsetzen und sind an Tipps und Tricks interessiert? Dann sind Sie bei diesem zweiteiligen Blogbeitrag richtig! Der erste Teil befasst sich mit Tipps zur Vorbereitung – der zweite Teil mit Tipps zur Durchführung und Auswertung. Sie erfahren auf Grund von langjähriger  […]

» weiterlesen

Das System „User Experience“. Oder: UX war und ist niemals nur digital!

Egal, ob im Web, auf einer Vortragsreihe, im Kundengespräch oder in einer Stellenanzeige – wenn irgendwo der Begriff User Experience (UX) fällt, folgt diesem zumeist auch eine Reihe von Schlagworten aus dem digitalen Bereich. Dann geht es um Apps, Webseiten, Online-Formulare oder neuerdings auch um virtuelle Realitäten (VR) oder intelligente Sprachassistenten und Chat Bots. Prinzipiell ist daran auch nichts verwerflich,  […]

» weiterlesen

Whitepaper: Card Sorting – Alles was ich wissen muss

Ein wesentlicher Bestandteil des User Centered Design (nutzerzentrierte Entwicklung) ist die Informationsarchitektur. Eine gute Informationsarchitektur unterstützt Nutzer dabei Inhalte schnell und einfach auffinden und verstehen zu können. Die User Research Methode Card Sorting ermöglicht es, Informationsarchitekturen nutzerzentriert zu entwickeln. Aber was genau ist Card Sorting, welche Varianten gibt es, wie und wann wird es angewendet? Diese Fragen werden u.a. kompakt  […]

» weiterlesen

Ranglisten – Wie der Wettbewerb mit anderen noch mehr Spaß macht

Ranglisten sind unter Spielemachern ein kostengünstiges und schnelles Mittel Spielinhalte bereitzustellen. Man liest eine Liste aus der Datenbank aus und stellt diese im Spiel dar. Spieler die mit anderen gerne wetteifern und ihre Leistung vergleichen wollen, werden durch die Rangliste motiviert mehr zu spielen, um die anderen zu übertrumpfen. Die Herausforderung treibt die Spieler an, sodass die Entwickler keine weiteren  […]

» weiterlesen
1 2 3 34