Neues aus dem UX Lab: Morae, Desirability & Interviewer-Tipps

UX_Lab_eResult_kleinSeit August 2014 ist bei eResult das Produktmanagement qualitative Analysen wieder Chefsache. Grund genug ab sofort alle 2 Monate über methodische Highlights von Kollegen rund um den Globus als auch von eigenen Verbesserungen & Learnings zu berichten.

Starten möchte ich heute mit einer charmanten Alternative zu Morae, einem spannenden Toolkit von Susan Mercer die „Begehrtheit“ eines Produktes neben der reinen Usability zu erfragen, sowie 3 hands-on Tipps zur Verbesserung Ihrer Interviewer-Fähigkeiten aus dem Hause der Nielsen Norman Group. Weiterlesen

Erkenntnisse zur Steigerung der Nutzerzufriedenheit auf Hotelwebsites

Hotelbuchungsportale wie z.B. HRS haben in den vergangenen Jahren den Such- und Rechercheprozess nach Hotelangeboten deutlich vereinfacht und beschleunigt. Um den hoteleigenen Internetauftritt stärker auf die Bedürfnisse der Besucher anzupassen, wird es für Hotelbetreiber immer wichtiger, sich auf die relevanten Informationen und Funktionen zu fokussieren.

Zu diesem Zweck wurden über 800 Hotelbucher in einer internetrepräsentativen Umfrage (nach AGOF) dazu befragt, welche Seitenelemente sie auf einer Hotelwebseite für zwingend notwendig halten, welche sogar Begeisterung auslösen können und welche Elemente als unnötig angesehen werden. Weiterlesen

Leihen, Mieten, Teilen: Shareconomy-Plattformen zwischen Hype und Realität

Das Internet hat bereits viele herkömmliche Geschäftsmodelle kräftig durcheinander gewirbelt. Zunächst diente das Web vor allem als neuer Absatzkanal, über den Urgesteine wie Amazon begannen, Bücher & Co zu verkaufen. Auch Privatnutzer handelten bereits in den 90ern auf Auktions-Plattformen wie Alando (später eBay). Bei diesen Angeboten ging und geht es darum, Artikel zu kaufen oder zu verkaufen.
Zunehmend treten nun Plattformen ins Rampenlicht, die es ihren Nutzern ermöglichen, Artikel unterschiedlichster Art zu leihen oder zu verleihen. Dabei stehen Privatmenschen und das gemeinschaftliche Nutzen von Gegenständen im Vordergrund. Das reine Interesse an Profit ist oft zweitrangig. Die vielfältigen existierenden Plattformen bzw. Konzepte werden seit einigen Jahren unter dem Buzz-Word Shareconomy zusammengefasst. Am Beispiel von leihdirwas.de werfe ich einen Blick auf den Status quo der Shareconomy und wage einen Ausblick in die Zukunft. Weiterlesen

Service von Usabilityblog.de-Partnern » Werben auf Usabilityblog.de

Werben auf Usabilityblog.de

Vielen Dank für Ihr Interesse.

Bei Ihre Fragen und Wünsche bzgl. der Werbeschaltung werden Sie sich einfach an Herrn Wilhelm.

Daten zu den Nutzer des Blogs finden Sie in den aktuellen Nutzerstrukturdaten.

Fließtextformulare – mehr Spaß mit Formularen?

Schmuckbild Formular von Moovel

Wer schon einmal Formulare für Webseiten angelegt oder getestet hat, der weiß, wie schwierig es ist, das gut zu machen.

Eines der großen Probleme: Fast immer sind die Beschriftungen zu lang. Viel Mühe verwendet man darauf, die Labels so knapp und einfach wie möglich zu machen.

Das Pferd von hinten auf zäumt ein Ansatz, der auf einigen Sites gut zu funktionieren scheint: Natural Language Forms, frei übersetzt: umgangssprachliche Formulare.

Weiterlesen

Neuer BITKOM Fachausschuss UUX (Usability & User Experience)

Logo_BITKOMDer Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (kurz: BITKOM) hat einen neuen Fachausschuss Usability & User Experience etabliert. Dieser ist im Geschäftsfeld Märkte und Technologien innerhalb des Kompetenzbereichs Software (Bereichsleiter: Manuel Fischer) angesiedelt und aus dem bisherigen Arbeitskreis hervorgegangen, bei dem sich interessierte Mitglieder in regelmäßigen Terminen zu dem Thema austauschen. Neue Gesichter und Vorträge aus der Praxis sind dabei immer herzlich willkommen. Weiterlesen

Conversion durch Content: So steigern Sie den Wert Ihrer Inhalte effektiv!

Am 17.10. und 18.10.2014 findet in Leipzig das 1. Barcamp zum Thema “Content und E-Commerce” statt. Ziel des Barcamps ist es, Onlinehändlern die Themen “Content Strategy” und “Content Marketing” und ihre Bedeutung für den E-Commerce näher zu bringen. E-Commerce Content dürfte einer der heißesten Trends der kommenden Jahre werden. In den USA ist man bezüglich “Content” bereits sehr viel weiter. Die amerikanische Disziplin der “Content Strategy” beschäftigt sich mit der Frage, wie man nützliche und nutzbare Inhalte erzeugt und verwaltet. Inhalte müssen nützlich sein für den Content-Konsumenten und für das Unternehmen. Und nutzbar im Sinne von auffind- und pflegbar. Weiterlesen

Service von Usabilityblog.de-Partnern » Werben auf Usabilityblog.de

Werben auf Usabilityblog.de

Vielen Dank für Ihr Interesse.

Bei Ihre Fragen und Wünsche bzgl. der Werbeschaltung werden Sie sich einfach an Herrn Wilhelm.

Daten zu den Nutzer des Blogs finden Sie in den aktuellen Nutzerstrukturdaten.

„Einfach intuitiv – Usability für den Mittelstand“ – Die Online-Messe zu Usability am 30. Oktober 2014

Vorschau-Messehalle Kleine und mittelständische Unternehmen mit Interesse an Usability sind willkommen, sich auf dieser virtuellen Fachmesse entsprechend ihrer Bedürfnisse kostenlos beraten und informieren zu lassen. Auch Usability-Fachleute und Experten sind herzlich eingeladen, sich über neue Forschungsergebnisse zu informieren.

Effektiv, effizient und zufriedenstellend – dies sind nicht nur Usability-Ziele, sondern auch der Anspruch dieser virtuellen Veranstaltung. Als Online-Teilnehmer profitieren Sie vom kostenlosen Zugang und sparen Reisekosten und Zeit! Nicht unerheblich bei der mit Events vollgestopften Herbst-/Winterzeit.

Bei einer so innovativen als auch gehaltvollen Veranstaltung darf eResult als Full-Service User Experience-Agentur natürlich nicht fehlen! Thorsten Wilhelm, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der eResult GmbH wird zur UCD-Methode Personas Rede & Antwort stehen.

Anbei weitere Informationen zum Ablauf, den Programmpunkten als auch der Link zur kostenfreien Registrierung: Weiterlesen

Top-Themen der UX-Welt in den letzten 30 Tagen

Die Logistikbranche bietet uns nun schon seit vielen Wochen stetig neue Themen und Produktideen. Ein toller Markt, der sich eindeutig zum Käufermarkt entwickelt: Die Wünsche und Anforderungen von Online-Shoppern treiben die Unternehmen dieser Branche zu immer neuen Lösungen.

Paketbutler Der PaketButler: Nie mehr ein Paket verpassen (Quelle: neuhandeln.de).

Nicht zuletzt die DHL Paket wagt derzeit viel Neues, um Online-Shoppern das Empfangen von Paketen so einfach wie möglich (=hohe Usability) zu machen und dabei einen zusätzlichen Nutzen aus Kundensicht zu bieten. Eines der neuesten Ideen: Der PaketButler .

Eine faltbare Box die nicht zerschneidbar ist und über einen an der Wohnungstür befestigten Metallriemen vor „mitnahmefreudigen Nachbarn“ gesichert wird. Zudem wird der PaketButler mit einem Metallband verschlossen, welches nur vom Kunde und Zusteller geöffnet werden kann (Chip-gesteuert).

Klingt aufwändig – ist ist es wohl auch, soll die Box und der entsprechende Service um die 100 EUR kosten. Bleibt also die Frage, ob es einen Markt mit zahlungswilligen Kunden gibt und wie gut bedienbar das System ist. Wir als UXler dürfen uns aber schon einmal über ein weiteres, neues Testobjekt freuen und gespannt ersten UX Studien darüber entgegensehen.

Meine heutigen Lesetipps setzen daran an und liefern Ihnen u.a. Erkenntnisse zu den Wünschen und Anforderungen an Paketdiensten, zur Gestaltung nützlicher Produkttexte auf Online-Shops und den Einsatz von Eye-Trackern zur Optimierung von Formularen.

Viel Spaß beim „Dazulernen“.

Weiterlesen

Mindfacts startet neue Seminarreihe

Die praxisorientierten Kurse rund um das Thema Eye Tracking richten sich an Einsteiger und Fortgeschrittene.

Mindfacts ist ein auf Usability-Tests, Werbewirkungsstudien und Consumer Insights spezialisiertes Unternehmen mit Sitz in München. Seit 2006 setzen sie Eye Tracking in der Usability-Forschung und Marketingforschung ein.
Blickverlaufsanalysen berücksichtigen die unbewussten, schnellen psychologischen Prozesse der Wahrnehmung und ergänzen damit sinnvoll „klassische“ Methoden wie Think Aloud oder psychologische Tiefenexplorationen.

Die Erkenntnisse des Eye Trackings liefern beispielsweise in der Usability-Forschung Antworten auf die Fragen, … Weiterlesen

Service von Usabilityblog.de-Partnern » Werben auf Usabilityblog.de

Werben auf Usabilityblog.de

Vielen Dank für Ihr Interesse.

Bei Ihre Fragen und Wünsche bzgl. der Werbeschaltung werden Sie sich einfach an Herrn Wilhelm.

Daten zu den Nutzer des Blogs finden Sie in den aktuellen Nutzerstrukturdaten.

Welches Tablet passt zu mir?

Der Tablet Markt in Deutschland boomt – und das zurecht. Allein im diesem Jahr, so prognostiziert die BITKOM, werden in Deutschland mehr als 9 Millionen flache Computer verkauft werden. Hauptgründe für die stetig wachsende Beliebtheit der Tablets ist nicht nur der sinkende Preis, sondern auch die große Auswahl. Von Android bis iOS, vom 7 bis zum 12 Zoll Display – die verschiedenen Modelle auf dem Tablet Markt lassen keine Wünsche mehr übrig.

Doch gerade dies scheint vielen potentiellen Käufern zu schaffen zu machen, denn wer die Wahl hat, hat auch die Qual. Das unabhängige Preisvergleichsportal www.schlaubi.de hat die verschiedenen Tablet Modelle verglichen und zeigt, welches Tablet am besten zu welchem Käufer-Typ passt. Weiterlesen