Usability im Fahrzeug? Unbedingt notwendig!

Links das Cockpit des Golf 3, rechts  das Cockpit des Golf 8: Man stelle sich eine Person vor, die einen solchen Generationswechsel ohne Zwischenschritte vollzieht

Links das Cockpit des Golf 3, rechts das Cockpit des Golf 8: Man stelle sich eine Person vor, die einen solchen Generationswechsel ohne Zwischenschritte vollzieht

Autofahren ist keine leichte Aufgabe: Das eigene Fahrzeug muss sowohl in der Spur als auch auf der gleichen Geschwindigkeit gehalten werden. Gleichzeitig muss der mitfahrende Verkehr und der Gegenverkehr im Auge behalten werden. In der Stadt kommen noch unzählige Fußgänger, Radfahrer, Kinder, Hunde etc. hinzu, die ebenfalls im Auge behalten werden müssen. Gefahren und Risiken sollten erkannt werden, bevor sie eintreten – damit dies verhindert wird. Fahrassistenzsysteme sollen uns dabei unterstützen, noch sicherer zu fahren. Die Einführung diverser Fahrassistenzsysteme geschieht zwar schrittweise und meist gibt es Erweiterungen dann für spezifische Streckenabschnitte (z. B. zuerst auf Autobahnen oder bis maximal 30 km/h), dennoch häufen sich mittlerweile die Anzahl und der Umfang dieser Systeme. Fahrer müssen nicht mehr nur entscheiden, welchen Radiosender sie hören und wie die Temperatur geregelt wird, sie steuern mehr denn je einen Computer: Einparkhilfen, Geschwindigkeits- und Abstandsregler, Spurassistenten, Stauassistenten, Müdigkeitssensoren, Sprachsteuerung und Multimediasysteme sind nur eine kleine Auswahl der für den Fahrer eventuell noch sichtbaren „Assistenten“. Weiterlesen

Smartwatch UX – Neue Beitragsreihe und Hands-On-Video mit Android Wear

Smartwatch mit Android WearWearables sind in aller Munde – ob bei der CES am Anfang des Jahres in Las Vegas oder der aktuellen CeBIT. Speziell Smartwatches spielen dabei eine große Rolle, die wohl im April mit der Apple Watch noch wachsen wird. Grund genug, auch bei eResult das Jahr der Smartwatches auszurufen. Wir werden ab jetzt regelmäßig von unseren Erfahrungen berichten – natürlich speziell aus UX-Expertensicht. Neben einer kleinen Einführung ins Thema gibt es heute ein Hands-On-Video unserer neuen Sony Smartwatch 3 mit Android Wear. Ich berichte von der Einrichtung und zeige die grundsätzlichen Interaktionsprinzipien. Weiterlesen

10 Dinge, die ein eReader können sollte

eReader unterscheiden sich mittlerweile nur noch in Kleinigkeiten – mit Beleuchtung, Cloudspeicher, Displaytechnologie und Akkulaufzeit lassen sich keine großen Vorteile mehr gewinnen. Es ist daher umso wichtiger, sich auf die Funktionalitäten und die nutzerfreundliche Gestaltung zu konzentrieren.

Uns interessierte, welche Erfahrungen besonders Vielleser mit ihren eigenen Geräten gesammelt haben. Wie hat sich das Leseverhalten verändert? Gab es Dinge, die anders als erwartet gelaufen sind? Was sollte die nächste oder übernächste Generation der eReader auf jeden Fall haben? Herausgekommen sind viele interessante Ergebnisse! Weiterlesen

Service von Usabilityblog.de-Partnern » Werben auf Usabilityblog.de

Werben auf Usabilityblog.de

Vielen Dank für Ihr Interesse.

Bei Ihre Fragen und Wünsche bzgl. der Werbeschaltung werden Sie sich einfach an Herrn Wilhelm.

Daten zu den Nutzer des Blogs finden Sie in den aktuellen Nutzerstrukturdaten.

Fernbusse: Günstige Preise, aber auch eine gute Website-UX?

Intro

Seit der Liberalisierung des Fernbusmarktes im Jahr 2013 ist die Branche durch ein enormes Wachstum geprägt und wird von der Deutschen Bahn als ernstzunehmender Konkurrent wahrgenommen. Laut Schätzung des Branchenverbandes BDO wurden im Jahr 2014 ca. 21 Millionen Fahrkarten verkauft, was in etwa 15 % des gesamten Fernverkehrsvolumens der Deutschen Bahn entspricht.
Demnach der richtige Zeitpunkt die Websites der wichtigsten Player im Fernbusmarkt näher unter die User Experience-Lupe zu nehmen. Weiterlesen

Lehrgang zum zertifizierten Usability Engineer an der technischen Hochschule Deggendorf

Im Rahmen der Blogbeitrags-Serie zu Weiterbildungsangeboten aus den Bereichen Usability & User Experience möchte ich Ihnen den berufsbegleitenden Zertifikatslehrgang zum „Usability Engineer“ an der Technischen Hochschule Deggendorf näher vorstellen.

Abb. 1: Logo der Technischen Hochschule Deggendorf

Abb. 1: Logo der Technischen Hochschule Deggendorf

Die Technische Hochschule Deggendorf bietet diesen seit einigen Jahren an. Der Lehrgang schließt – bei erfolgreichem Bestehen der mündlichen und schriftlichen Prüfungen sowie einer Projektarbeit – mit einem Hochschulzertifikat „Usability Engineer“ (25 ECTS-Punkte) ab. Die Weiterbildung dauert etwa 9 Monate und startet jährlich im Oktober. Die Lehrveranstaltungen finden in der Regel jeweils freitags und samstags in Deggendorf statt. Weiterlesen

SOFORT sucht: Product Manager (UX) / Usability Engineer (m/w)

Sie wollen neue Herausforderungen und zwar SOFORT? Sie wollen daran arbeiten, dass die Produkte und Dienstleistungen der SOFORT AG für das sichere Kaufen von Waren und digitalen Gütern im Internet noch nutzerfreundlicher werden? Sie möchten in einem hochmotivierten und kompetenten Team mitwirken und Ihre spontanen und kreativen Fähigkeiten einbringen?

Dann ist diese Stelle die richtige für Sie:

Logo SOFORT AG

  • Product Manager (UX) / Usability Engineer (m/w)
  • Ort: München
  • Start: ab sofort

Weiterlesen

Service von Usabilityblog.de-Partnern » Werben auf Usabilityblog.de

Werben auf Usabilityblog.de

Vielen Dank für Ihr Interesse.

Bei Ihre Fragen und Wünsche bzgl. der Werbeschaltung werden Sie sich einfach an Herrn Wilhelm.

Daten zu den Nutzer des Blogs finden Sie in den aktuellen Nutzerstrukturdaten.

Erfahrungsbericht: In 2 Tagen zum Certified Professional for Usability and User Experience

UXQB Reconized Training Provider 2015

Seit 2013 gibt es das User Experience Qualification Board, die zunächst ein Curriculum für die Basiszertifizierung (Foundation-Level) festgelegt haben. Weitere Module folgen bzw. befinden sich bereits in der Testphase wie z. B. Advanced Level “Usability Testing and Evaluation” (CPUX-UT). Bei unserem ersten eigenen Kurs, den eResult als anerkannter Trainingsanbieter durchführen durfte, war ich dabei. Dieser Kurs fand in Frankfurt statt, Highlight am ersten Abend war, dass alle Teilnehmer die Möglichkeit hatten dort vor Ort das ux-labor von Petra Jacob zu besuchen und dort einmal einen Technik-Aufbau für die Durchführung von Usability-Tests live anzusehen.

Umfangreiches Curriculum

Jetzt aber zum Inhalt des Seminars: Es liegt in der Natur der Sache, dass für die Basiszertifizierung viel Grundlagenwissen vermittelt werden soll und daher auch viele Definitionen auf dem Programm stehen. Ich möchte es ein wenig mit der Führerscheinprüfung vergleichen, Weiterlesen

Tipps zum Dokumentieren von Wireframes & Expert Reviews

Wireframes und Usability-Reviews gehören zu den Dingen, die wir UX-Experten fast täglich erstellen. Und doch ist das noch immer überraschend kompliziert. Anders als für Präsentationen oder Textdokumente gibt es dafür keine Standardprogramme. Jedes Unternehmen hat hier eigene Standards, jeder Kollege seine eigenen Vorlieben.

Im Folgenden stelle ich einige Programme vor, zeige deren Vor- und Nachteile und beschreibe mögliche Arbeitsabläufe, die langfristig viel Zeit und Mühe sparen können.

Weiterlesen

Top-Themen der UX-Welt in den letzten 30 Tagen

Diese Tage geht die iWatch in den Verkauf. Doch bereits jetzt fragen sich viele Experten:
Was kommt nach der iWatch?

iCar

Luca Caracciolo (Redaktionsleiter des t3n Magazin) hat dazu zahlreiche Quellen gesichtet, ausgewertet und interpretiert. Er setzt auf die iGlasses und In-Car Anwendungen.
Wie seht ihr das? Vielleicht doch eher iTV – in Kombination mit Smart Home Lösungen?

Es bleibt auf jeden Fall spannend zu beobachten, was Apple in 2015 tut. In diesem Jahr werden einige wichtige Weichen für Apple’s Zukunft gestellt.

Für alle, die sich nun erst einmal mit der iWatch beschäftigen wollen, sei der Artikel von Craig Grannell auf WAREABLE empfohlen. Dort stellt er 32 Anwendungen/Apps für die iWatch ausführlich vor. Unter anderem auch eine von BMW.

Was gab’s sonst noch Spannendes für UX’ler in den letzten 30 Tagen?

Richtig viel. Beispielsweise zu den Klassikern Ladezeiten & Barrierefreiheit, zu Lead-User & Personas, User Stories, UX Tests mit Kleinkindern, eBooks & Fitness-Trackern.

Viel Freude und viele Anregungen mit meinen heutigen 9 Linktipps.

Weiterlesen

Service von Usabilityblog.de-Partnern » Werben auf Usabilityblog.de

Werben auf Usabilityblog.de

Vielen Dank für Ihr Interesse.

Bei Ihre Fragen und Wünsche bzgl. der Werbeschaltung werden Sie sich einfach an Herrn Wilhelm.

Daten zu den Nutzer des Blogs finden Sie in den aktuellen Nutzerstrukturdaten.

Akzeptanz = Nutzung? Warum viele Apps direkt wieder vergessen werden – und warum Längsschnittstudien aufschlussreich sind.

Year 2014 Two Thousand FourteenDie „Akzeptanz“ von neuen Produkten und technologischen Innovationen wird stets als das Must-have-Kriterium schlechthin gehandelt, gerade wenn es um mobile Trends, Anwendungen und neue Apps geht. Doch was ist Akzeptanz eigentlich? Und, (wie) kann ich diese eigentlich beeinflussen? Kann ich da einfach meine Nutzer befragen?

Um diese Fragen der Beeinflussung und der richtigen Analysemethode beantworten zu können, muss man sich das Problem – und somit die Basis der Forschungsfrage natürlich en detail ansehen… Weiterlesen