Neues aus dem UX Lab: Anregung zum Thinking Aloud, Realistische Aufgabenstellung und Eyetracking

Zum Jahresende möchte ich Ihnen 3 Tipps mit auf den Weg geben, die Sie gerne zwischen den Jahren vertiefen: Es geht um den Einsatz eines Videos zur Qualitätsverbesserung des Lauten Denkens bei Einzelexplorationen, 6 Möglichkeiten realistische Aufgaben in Usability-Tests zu stellen und um das neue Eyetracking-Buch von Jennifer Romano Bergstrom und Andrew Schall. Weiterlesen

Andere Länder, anderes Web? Wie kulturelle Unterschiede Websites prägen (und wie nicht).

Das Web ist für viele Unternehmen der wichtigste Ort, um sich und die eigenen Produkte oder Dienstleistungen zu präsentieren. Nicht selten kommen die Besucher aus den unterschiedlichsten Ländern. Ist das Internet der große Gleichmacher oder ist für den Erfolg in jedem Land ein ganz individueller Auftritt zu gestalten? Die Wahrheit lautet wie so oft: „Es kommt drauf an.“ Eins steht allerdings fest: Wer bei der internationalen Ausrichtung seines Angebots nicht aufpasst, kann unangenehme Überraschungen erleben.

Ich habe für Sie interessante Beispiele aus dem Web zusammengetragen, die zeigen wie sich nationale Besonderheiten auf Websites wiederfinden und wie man kulturelle Unterschiede gezielt adressieren kann. Weiterlesen

Nutzerzentrierte Intranet-Optimierung für mehr Effizienz und Zufriedenheit

Intranets sind heute mehr als passive Informationssysteme. Immer mehr Anforderungen und Funktionen müssen die neuen „Digital Workplaces“ erfüllen. Da der Informationsumfang gleichzeitig tendenziell steigt, werden Vorbereitung und Konzeption immer wichtigere Erfolgsfaktoren. Wir möchten daher eine beispielhafte Vorgehensweise eines systematischen ReLaunch-Prozesses für ein Intranet vorstellen. Weiterlesen

Service von Usabilityblog.de-Partnern » Werben auf Usabilityblog.de

Werben auf Usabilityblog.de

Vielen Dank für Ihr Interesse.

Bei Ihre Fragen und Wünsche bzgl. der Werbeschaltung werden Sie sich einfach an Herrn Wilhelm.

Daten zu den Nutzer des Blogs finden Sie in den aktuellen Nutzerstrukturdaten.

Mobile First: Rubrik – Neu Eingetroffen

Der heutige Blogbeitrag beschäftigt sich mit der Frage, welche Funktionen auf mobilen Endgeräten eher von Interesse sind im Mode-Segment. Dazu stelle ich Ihnen einen Auszug aus unserer aktuellen Kano-Studie für Online-Shops vor.

Neu Eingetroffen – Das ist gemeint

Auf den größeren Online-Shops lässt sich immer häufiger beobachten, dass neu eingetroffene Waren auf einer separaten Präsentationsfläche im Shop prominent beworben werden. Während H&M dies noch recht klassisch in einem Untermenü („Neuheiten“) präsentiert, gehen Zalando und Esprit neuere Wege. Weiterlesen

Kontakt, Service & andere Möglichkeiten, Nutzer zu verärgern

Diese Situation kennt wohl jeder: Ich buche oder bestelle etwas online und plötzlich tritt ein Problem mit der Seite auf. Naheliegend ist, nun eine Kontaktmöglichkeit zum Betreiber der Site zu suchen.

Ich klicke also auf “Service” – nur ein Kontaktformular. Um das Problem aber sofort zu lösen, möchte ich gern jemanden anrufen, damit ich meine Bestellung jetzt abschließen kann und nicht erst dann, wenn mal jemand antwortet.

Also weiter bei “Kontakt”. Auch hier ein Kontaktformular, zusätzlich eine E-Mail-Adresse und die Postadresse. Sogar die Faxnummer ist angegeben. Aber immer noch keine Telefonnummer.

Schließlich finde ich unter “Impressum” eine Nummer. Die sieht für mich aber aus wie eine, die zur Zentrale führt – nachdem es außerhalb der üblichen Geschäftszeiten ist, breche ich meine Bestellung ab.

Was ist schief gelaufen? Und wie lösen große Anbieter die Aufgabe, dem Nutzer eine möglichst gute User Experience zu bieten und gleichzeitig die Kontaktanfragen so zu lenken, wie es für die Betreiber am günstigsten ist?

Weiterlesen

Zielgruppenorientierte Forschung im mobilen Kontext

Bei der Durchführung von Usability oder User Experience-Tests mit Teilnehmern aus den Zielgruppen einer Website, Software oder App ist ein wichtiger Faktor das hohe Involvement der Testpersonen. Denn zum einen ist das persönliche Involvement wichtig, das sich durch die Rekrutierung sicher stellen lässt. Situativ. Nur wenn das stimmt, lassen sich realistische Kontakt-Situationen bei der Bearbeitung von Use Cases während des Interviews herbeiführen, so dass dann auch das situative Involvement hoch ist. Die Testperson sollte sich gut in die Rolle hineinversetzen können, z. B. eine Hausratversicherung abzuschließen, eine Reise zu buchen oder ein Auto zu kaufen. Der Untersuchungsgegenstand muss in jedem Fall von Interesse sein und ein effizienter Umgang bzw. fehlerfreie und schnelle Interagieren mit diesem. Weiterlesen

Service von Usabilityblog.de-Partnern » Werben auf Usabilityblog.de

Werben auf Usabilityblog.de

Vielen Dank für Ihr Interesse.

Bei Ihre Fragen und Wünsche bzgl. der Werbeschaltung werden Sie sich einfach an Herrn Wilhelm.

Daten zu den Nutzer des Blogs finden Sie in den aktuellen Nutzerstrukturdaten.

Top-Themen der UX-Welt in den letzten 30 Tagen

Weihnachtszeit = Uhrenzeit. Ich persönlich finde klassische Uhren sehr schön (und hab schon oft über eine Taschenuhr nachgedacht) – und kann mich daher überhaupt nicht mit einer Smartwatch anfreunden.

Wearables

Konnte das aber auch nicht mit den so genannten „Pocket-PCs“ (PDA) – und heute nehme ich „mein“ Smartphone nahezu überall (!) mit hin. Also in 5 Jahren dann nichts mit einer Glashütte-Uhr, stattdessen eine Smartwatch am Handgelenk? Wahrscheinlich.

Als UXler hat das ja auch Vorteile: Ein neues spannendes Forschungs- und Gestaltungsfeld. Und Anlass sich damit frühzeitig zu beschäftigen. Wie stellen wir Inhalte auf einer Smartwatch dar, wie gestalten wir einen Bestellprozess? Jede Menge Fragen. Antworten darauf gibt’s sicherlich 2015. Und darauf freue ich mich schon jetzt.

Für alle die schon einmal „in die Tiefe“ der Konzeption und Umsetzung von Smartwatch-Anwendungen einsteigen wollen empfehle ich den Linktipp von Jens Jacobsen: A Day with iWatch.

Neben der iWatch gab’s weitere spannende UX Themen in den letzten Tagen. Meine heutigen Lesetipps bieten Fundstücke zu: Persona-spezifischen Analysen von Tracking-Daten, zeigen Daten zum E-Commerce und zur Webnutzung in 56 Ländern auf (Online-Consumer Barometer) und bieten euch viele Argumente gegen Parallax Scrolling. Und natürlich auch einen Trendartikel für 2015.

Viel Spaß beim „Dazulernen“.

Weiterlesen

Angebot von Zubehör: Wie relevant auf dem Desktop oder im mobilen Shop?

Im heutigen Blogbeitrag möchte ich Ihnen gerne ein Ergebnis der Kano-Studie für Online-Shops aus dem Elektroniksegment näher bringen. Konkret geht es um die unterschiedliche Beurteilung von Funktionen bzw. Inhalten bei der Nutzung auf stationären (z. B. Desktop-PC) oder mobilen Endgeräten (z. B. Smartphone). Weiterlesen

OBI sucht: Projektmanager Online Optimierung/UX (m/w)

Sie wollen lernen, wie ein erfolgreicher Händler die Herausforderungen des E-Commerce meistert? Stationären Einzelhandel mit neuen Vertriebswegen (Web, Mobile) verknüpft? Wollen daran mitwirken, dass der Unternehmenserfolg weiter ausgebaut wird?

Dann ist diese Stelle die richtige für Sie:

  • Projektmanager Online Optimierung/UX (m/w)
  • Ort: Wermelskirchen
  • Start: ab sofort.

Weiterlesen

Service von Usabilityblog.de-Partnern » Werben auf Usabilityblog.de

Werben auf Usabilityblog.de

Vielen Dank für Ihr Interesse.

Bei Ihre Fragen und Wünsche bzgl. der Werbeschaltung werden Sie sich einfach an Herrn Wilhelm.

Daten zu den Nutzer des Blogs finden Sie in den aktuellen Nutzerstrukturdaten.

Pünktlich zu Weihnachten: United E-Commerce E-Book „100 Tipps für den E-Commerce. Das 1×1 für erfolgreiche E-Commerce-Projekte“

Sie suchen noch nach einer passenden Lektüre zur beruflichen Weiterbildung über die Feiertage? Dann ist unser kostenloses E-Book “100 Tipps für den E-Commerce” genau das Richtige für Sie. Zusammen mit unseren 12 Partnern haben wir ganzheitlich die Erfolgsfaktoren für ein E-Commerce-Projekt zusammengetragen.
Online- und Multichannel-Händler finden auf den daraus entstandenen 41 Seiten zahlreiche Anregungen zu: Weiterlesen