Teil 2: Eine Videotelefonie-Schnittstelle für Menschen mit kognitiven Einschränkungen

In Teil 1 habe ich Ihnen eine Methode vorgestellt, mit der man Anforderungen von Nutzergruppen mit besonderen Bedürfnissen analysieren kann. In Teil 2 des Blogbeitrags möchte ich Ihnen anhand eines Ausschnitts aus der Konzeption einer Videotelefonie-Schnittstelle veranschaulichen, wie der nutzerzentrierte Gestaltungsansatz (UCD) gestaltet werden kann, um unter anderem für Menschen mit Handicap eine Videotelefonie-Schnittstelle mit Assistenz-System zu entwickeln.

» Weiterlesen

15 Jahre eResult: eResult baut Standorte sowie das Produktportfolio aus 2008-2011

Die Jahre 2008 und 2009 sind für die eResult GmbH erfolgreich mit spannenden Meilensteinen und Herausforderungen. Im mobilen Sektor sorgen Android und der App-Store von Apple erstmals für Bewegung und Konkurrenz. Besonders der E-Book-Markt ist hart umkämpft. 2010 und 2011 sind geprägt durch Neuentwicklungen von Mobile Devices wie dem iPad. Couponing wird zum Trend und der Social Network Anbieter Facebook  […]

» Weiterlesen

Ein Profi-Trick für komplexe Prototypen mit Axure – wiederkehrende Funktionen zentral definieren

Bei der Erstellung von Prototypen mit Axure, gerade wenn diese komplexer werden, gibt es häufig wiederkehrende Abläufe. So kann etwa ein und dieselbe Änderung ausgelöst werden durch unterschiedliche Aktionen des Nutzers. Häufig werden auch Berechnungen oder andere Arten von Datenverarbeitung wiederholt eingesetzt, jeweils basierend auf unterschiedlichen Eingabewerten. Für solche Szenarien gibt es in der traditionellen Programmierung so genannte Funktionen oder  […]

» Weiterlesen

User Centered Design am Beispiel jena.de – Methoden richtig kombinieren

Wenn Sie einen Re-Launch oder ein Re-Design Ihrer Website oder Anwendung planen, sollten Sie bereits von Beginn an Ihre Nutzer einbeziehen. Nur so erzielen Sie am Ende ein Ergebnis, mit dem nicht nur Sie, sondern auch die Nutzer Ihrer Seite zufrieden sind. Aber worauf kommt es dabei an? Welche Methoden können bei einem solchen Prozess zur Anwendung kommen oder wie  […]

» Weiterlesen

Top Online-Shops aus Österreich/Schweiz, Handynutzung an ungewöhnlichen Orten und ein UX-Methodenüberblick

Ganz unterschiedliche Linktipps möchte ich heute teilen: Ein Blick in die deutschsprachigen Nachbarländer mit den bestbewerteten Online-Shops, eine Studie, wann und wo das Handy genutzt wird und eine übersichtliche Methodendarstellung für die User Experience Forschung samt Zuordnung zu Fragestellungen. Online-Shopping in Österreich und der Schweiz am besten bei Esprit, bonprix und Heine Der ECC-Handel hat eine Befragung unter Online-Käufern durchgeführt  […]

» Weiterlesen

Nutzerorientierte Gestaltungsprozesse (UCD) – Beispiele aus der Praxis

Erst kürzlich haben wir uns bei eResult intern die Frage gestellt: was ist eigentlich user centered design für uns? In der Theorie ist es ein iteratives Vorgehen unter Einbeziehung von Nutzern, das mehrere Phasen durchläuft: 1. Analyse des Nutzungskontextes, 2. Definition der Anforderungen, 3. Konzeption und Entwurf/Prototyping, 4. Evaluation (siehe z. B. DIN EN ISO 9241-210). In der Praxis läuft  […]

» Weiterlesen

Erfolgsoptimierung mittels Web Analyse-Daten: Einblick in einen exemplarischen Ergebnisband

Im Anschluss zu meinem reinen Methodenbeitrag „Web Analytics und Expert Review – wie trägt diese Methodenkombination zur Erfolgsoptimierung Ihrer Website bei?“ folgt nun ein exemplarischer Ergebnisband zur Veranschaulichung dessen. Anhand von 5 Beispielen bzw. Themen wird das Zusammenspiel erläutert: Es erfolgt eine Darstellung der wichtigsten „schlechten“ Kennzahlen bzw. identifizierten Problembereiche aus dem Web Analytics-Tool (hohe Bounce Rate, niedrige Conversion Rate,  […]

» Weiterlesen

Web Analytics und Expert Review – wie trägt diese Methodenkombination zur Erfolgsoptimierung Ihrer Website bei?

Häufig erlebe ich, dass Website-Betreiber zwar ein Web Analytics-Tool implementiert haben, eine Erfolgsoptimierung auf Basis der damit erhobenen Kennzahlen aber nicht möglich ist. Grund: Es fehlt an Personal/Knowhow, um a) tiefgreifende Analysen zu fahren und/oder b) die richtigen Handlungsempfehlungen daraus abzuleiten. So dümpeln kostenlose Lizenzen oder gar teuer konfigurierte Systeme mit ihrem ungenutzten Potential für die Erfolgsoptimierung vor sich hin  […]

» Weiterlesen

Mensch & Computer 2011: Diese Veranstaltung sollten Sie nicht verpassen! – Highlights zusammengestellt von Thorsten Wilhelm

Heute möchte ich Ihnen meine persönlichen Highlights der vom 11. bis 14. September 2011 stattfindenden Mensch & Computer vorstellen. Bereits heute freue ich mich auf inspirierende und interessante Veranstaltungstage in Chemnitz, und zahlreiche Gespräche mit Usability-Professionals. Starten wir mit der Keynote von Rolf Molich (Inhaber der dänischen Agentur DialogDesign). Titel seines Beitrags: The quest for usability in usability. Einen derartigen  […]

» Weiterlesen

Stärken ausbauen, Schwächen abbauen – mit Hilfe Ihrer Kunden

Ist ein Projekt mit einem Kunden zum Abschluss gebracht so wird es oft still um diesen Kunden. Stand am Ende eine Präsentation an, so folgt gegebenenfalls noch die Zusendung einer Dokumentation oder auch ein finales Telefongespräch. Aber erfahre ich in diesen Momenten tatsächlich, ob der Kunde wirklich zufrieden war? Übertragbar ist dieser Sachverhalt auch auf einen Online-Einkauf/eine Buchung. Wie erfahre  […]

» Weiterlesen
1 2 3 4 5