UX auf dem richtigen Level – Die UX-Expertise angemessen in Projekten einplanen

Hand mit Zauberwürfel

Im digitalen Zeitalter wird Software zunehmend zu einem gesellschaftlich und wirtschaftlich prägenden Faktor. Der Erfolg einer Softwarelösung wird wesentlich durch ihre Nutzung definiert. Eine gute User Experience (UX) von Mensch-Maschine-Schnittstellen ist daher unabdingbar. Im geschäftlichen Umfeld gilt dies sowohl für die Benutzergruppe der Endkunden als auch für die Beschäftigten desselben Unternehmens. Unter dem Begriff „Employee Experience“ gibt es derzeit einen Diskurs über die Notwendigkeit von positiven Erlebnissen von Beschäftigten an Mensch-Maschine-Schnittstellen. Darüber hinaus versprechen neue Interaktionskonzepte wie der „Digital Companion“1 oder „Digital Twin“2 neue nützliche Formen der Mensch-Maschine-Interaktion in Organisationen.

Insgesamt erscheint Human-Centered Design (HCD) wesentlich für die Umsetzung erfolgreicher Lösungen in diesem Umfeld. Viele Unternehmen stehen heute jedoch vor der Herausforderung, HCD zu etablieren oder auszubauen, und alle suchen nach dem besten Weg, um zu beschreiben, wie es funktioniert. Allerdings ist jedes Unternehmen hinsichtlich der Struktur, den Projekten und auch in den Menschen mit ihren persönlichen Zielen im Unternehmen unterschiedlich. Daher gibt es nicht den EINEN „richtigen“ Ansatz, wie eine UX-Strategie aussehen sollte. Jedes Projektteam muss sie für sich selbst entwickeln, so dass jeder im Team hinter ihr steht und ihre Umsetzung befürwortet.

Reifegradmodelle für Usability und User Experience werden verwendet, um die Fitness hinsichtlich einer menschzentrierten Vorgehensweise einer Organisation zu bewerten, also eine Einschätzung ihrer Fähigkeit hinsichtlich der Entwicklung gebrauchstauglicher Produkte abzugeben. Da der Hauptfokus existierender Modelle jedoch eher auf einer allumfassenden organisationalen Ebene liegt, sind sie schwer in komplexeren Organisationen mit einer Vielzahl von unterschiedlichen und miteinander verknüpften Projekten, Abteilungen sowie internen Dienstleistern anzuwenden.

Aus dieser Problemstellung heraus haben David Gilbert und Dirk Röder von der DB Systel GmbH, dem IT-Partner der Deutschen Bahn, ein vorhabenbezogenes UX-Reifegradmodell (kurz: PUXMM, Project UX Maturity Model) entwickelt, das Projekt- und Produktteams unmittelbar unterstützt. Dieses Modell adressiert die operative Projektebene und berücksichtigt die Komplexität von Unternehmensstrukturen, die durch abteilungsübergreifende Abhängigkeiten und interne Auftragnehmer geprägt sind. Es kann zur Bestimmung des UX-Reifegrads eines laufenden Projekts sowie als Checkliste zur Ausrichtung eines Projektes von Anfang an genutzt werden. Die Entwicklung dieses Modells konnte ich vor allem mit meiner Kenntnis zur Bandbreite existierender UX-Reifegradmodelle unterstützen.

Gemeinsam mit David und Dirk habe ich das Modell im Rahmen eines Workshops mit UX-Experten auf der „Mensch & Computer“-Konferenz 2019 in Hamburg diskutiert. Nach einer Verprobungsphase konnte das Modell mittlerweile bereits in mehreren Vorhaben der Deutschen Bahn angewendet werden.


Mehr über das UX-Reifegradmodell können Sie im Band 20 – Heft 1 der i-com – Journal of Interactive Media lesen. David Gilbert, Holger Fischer & Dirk Röder haben in dieser Ausgabe den Beitrag UX at the Right Level – Appropriately Plan the UX Expertise Using the PUXMM
– A UX Maturity Model for Projects veröffentlicht.

Schauen Sie rein. Es lohnt sich!


1 Digital Companion: Eine Maschine, die Schnittstellen zwischen effizienten strengen Prozessen und Datenmassen
verbindet und so reagiert, dass Menschen sie als hilfreichen Assistenten wahrnehmen.

2 Digitaler Zwilling: Ein digitales Abbild eines materiellen oder immateriellen Objekts oder Prozesses aus der realen Welt in
die digitale Welt mit dem Ziel, die Möglichkeiten, Funktionalitäten und Qualität des realen Zwillings unter allen relevanten
Aspekten zu simulieren.


Beitragsbild: NeONBRAND bei unsplash

Portraitfoto: Holger Fischer

Holger Fischer

Principal User Experience Consultant

eresult GmbH

Bisher veröffentlichte Beiträge: 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.