Nutzerzentrierte Startseitengestaltung durch alternative Einstiegsmöglichkeiten

Das Internet als Kommunikations- und Vertriebskanal steigt in seiner Bedeutung unaufhörlich. In den meisten Branchen ist es unvermeidbar, den Anforderungen der Kunden derart nachzukommen, dass in einen zeitgemäßen und gut bedienbaren Internetauftritt investiert wird. Oftmals scheint die Website andere Vertriebswege auch nach und nach zu verdrängen bzw. steigt der Anteil online getätigter Abschlüsse/Käufe im Vergleich zu den verschiedenen Offline-Varianten. So  […]

» weiterlesen

Zielsicher zum gewünschten Produkt – Auswahl in Online-Shops einschränken bis zum perfekten Treffer

Schuhe kaufen im Internet – eine Herausforderung aber auch eine unschlagbar große Auswahl. Aufgrund der dominierenden Fernsehwerbung hat es mich einmal zu zalando.de geführt, ich suche lila Schuhe passend zu einem Sommerkleid. Mal schauen, wie ich dort zum Ziel geführt werde. Mein erster Eindruck ist sehr positiv, in ansprechenden Bildern werden Highlights des aktuellen Sortiments auf der Startseite präsentiert. Die  […]

» weiterlesen

Jugendliche als Kunden gewinnen – einige Erkenntnisse aus aktuellen Studien

© hofschlaeger / PIXELIO Kindern und Jugendlichen stehen laut Kids Verbraucheranalyse 2008 jährlich 2,6 Milliarden Euro allein aus Taschengeld und Geldgeschenken zur Verfügung. Die 14-24jährigen stellen damit eine starke und einflussreiche Konsumentengruppe dar. Laut der Jugendstudie 2009 schwankt die Höhe des monatlichen Taschengeldes zwischen 30 und über 50€. Hinzu kommen Einkünfte aus Ferienjobs oder Ausbildungseinkommen.

» weiterlesen

Alternative Einstiege – so gestalten, dass sie gesehen werden

Viele Websites bieten auf ihren Startseiten alternative Einstiege an und strukturieren diese nach Themen oder Zielgruppen. Nicht immer ist dafür genügend Platz vorhanden und so werden diese kleiner oder in Bereichen positioniert, in denen sie von den Nutzern nicht erwartet werden. Das führt dazu, dass sie von Erstnutzern oder unentschlossenen Nutzern weniger wahrgenommen werden. Wie auch mit wenig Platz ein  […]

» weiterlesen

Wenn Google einen “großen” Online-Shop betreiben würde: Was wäre anders?

Nehmen wir an, Google kauft einen „großen“, am Markt etablierten Händler. Dieser verfügt über ein breites Sortiment (Vollsortimentler) und nutzt unterschiedliche Vertriebskanäle: Online-Shop, mehrere Printkataloge und einige Läden im stationären Einzelhandel. Im ersten Schritt widmet sich Google einer Optimierung des Online-Shops.

» weiterlesen

Die Positionierung eines Navigationsmenüs hat keinen Einfluss darauf, wo Nutzer mit ihrer Informationssuche beginnen – Ergebnisse einer Eyetracking Studie

Eine interessante Eyetracking Studie der amerikanischen Wissenschaftlerin Lynne Cooke aus dem Jahr 2008 untersuchte mit 41 Probanden, wie diese nach spezifischen Informationen auf einer Website suchen, die mehrere Navigationsmenüs anbietet. Als Untersuchungsgegenstand wurden Websites ausgewählt, die einen starken Informationscharakter, mindestens zwei unterschiedliche Navigationsmenüs (links, oben, mittig) sowie Zielgruppen- und Themeneinstiege aufweisen. Unter den 5 untersuchten Websites befanden sich zum Beispiel  […]

» weiterlesen