User Stories – weniger Schreiben, mehr Gestalten

Jeder, der schon einmal ein Projekt mit mehr als drei, vier Leuten umgesetzt hat, kennt das Dilemma: Entweder, man verbringt viel Zeit damit, Dinge aufzuschreiben, oder es entstehen immer wieder Missverständnisse, die Zeit und Nerven kosten. Und dass Planung das ist, was erfolgreiche von gescheiterten Projekten unterscheidet, das hat sich mittlerweile herumgesprochen. Bei jedem Web- und Software-Projekt entstehen ungezählte Dokumente:  […]

» weiterlesen

Rückblick auf die IA Konferenz 2013 in Berlin

Anfang Mai hatte ich das Glück, an der IA Konferenz in Berlin teilzunehmen. Unter dem Motto „Prozess.Dialog.Qualität.“ gab es in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften 2 Tage lang zahlreiche Vorträge rund um die Themen Konzeption, User Centered Design und agiles Projektmanagement.  Anbei ein kurzer Rückblick auf Vorträge rund um die Frage: Wie kombiniert man eigentlich idealerweise den User Centered Design  […]

» weiterlesen

Workshops nach iterativen Tests – Was gilt es zu beachten?

Vor einiger Zeit bin ich an dieser Stelle schon einmal auf die Vorteile von iterativen Nutzertests eingegangen. Einer der größten Vorteile aus meiner Sicht ist die Option, Verbesserungen am Produkt bzw. am Entwurf direkt abzuleiten und umzusetzen. Besonders gut gelingt dies, wenn Usability-Experten, Auftraggebern und Designern am Ende einer Testschleife den Empfehlungsworkshop gemeinsam durchführen. Wo genau die Vorteile dieses Vorgehens  […]

» weiterlesen

Wege aus der „Featureitis“ – Anforderungen agil analysieren!

Egal ob Website, App oder Software – jede erfolgreiche Anwendung fängt doch damit an, seine Entwickler erst mal alle Funktionalitäten und Features umzusetzen, von denen man glaubt, der Nutzer könne sie irgendwann mal gebrauchen. Reduzieren kann man ja immer noch. Und Geld für die Umsetzung sinnloser Funktionen inklusive Anpassungen ist ja meist auch genug da. Oder wie sehen Sie das?  […]

» weiterlesen

Agile Optmierung der User Experience – (K)eine Definitionssache?

Alle reden von agiler Usability, von agilem User Centered Design oder von agilen Designprozessen. Warum ist das eigentlich so? Und noch viel wichtiger: Was ist eigentlich „agile Usability“? Und: Gibt es ein Gegenteil von agiler Usability? Grund genug, sich dieser Thematik einmal in einer Beitragreihe zu widmen. In diesem ersten Teil geht es dabei zunächst darum, was agile Usabiltiy-Methoden eigentlich  […]

» weiterlesen

Inken Petersen (Director User Experience XING AG) über User Centered Innovation, User-Labs und agiles Testing

Über mehr als ein Jahr habe ich versucht Frau Petersen für ein Interview auf Usabilityblog.de zu gewinnen. Interesse war stets vorhanden, was fehlte war die nötige Zeit. Ich freue mich daher sehr, dass es nun gelungen ist. Inken Petersen ist seit März 2007 bei der XING AG im Bereich User-Centered-Design tätig. Seit 2008 als Team Leader User Experience; heute verantwortet  […]

» weiterlesen

Fragen an Moritz Keck zu agilen Usability-Methoden

Das Ziel agiler (Software-)Entwicklung ist, den Entwicklungsprozess schlanker und flexibler als bei klassischen Vorgehensmodellen – wie beispielsweise dem Wasserfallmodell – zu machen. Dabei gilt folgende Philosophie: Individuen und Interaktionen gelten mehr als Prozesse und Tools. Funktionierende Programme gelten mehr als ausführliche Dokumentation. Die stetige Zusammenarbeit mit dem Kunden steht über Verträgen. Der Mut und die Offenheit für Änderungen stehen über  […]

» weiterlesen

Blog-News August 2009: 3 Mal Twitter auf Usabilityblog.de, 856 Leser und zwei neue Autoren…

…mit deren Vorstellung ich auch gleich beginnen möchte. Ich freue mich sehr, ab August 2009: Jan Winters (New Communication GmbH & Co. KG) und Thomas Memmel (Zühlke Engineering AG) als neue Autoren herzlich Willkommen heißen zu dürfen. Wir freuen uns auf viele wertvolle Beiträge und kritische Kommentare. Ihre Beiträge haben bereits vom Start weg zahlreiche Abrufe und Kommentare generiert, wodurch  […]

» weiterlesen

Agile + Usability: Produkte mit hoher Bedienqualität agil entwickeln (Teil 2)

Usability in Scrum – Glückliche Ehe oder garantierter Scheidungsfall? Wie in meinen ersten Beitrag zum Thema „Agile + Usability“ besprochen, bietet die Hochzeit von Agilisten und Usability Spezialisten eine attraktive Perspektive bei der Entwicklung gebrauchstauglicher und erlebnisreicher Softwareprodukte. Für die Integration der beiden Disziplinen ist es wichtig, dass nicht nur eine einfache Lösung effizient und effektiv entwickelt wird (Agile), sondern  […]

» weiterlesen

Agile + Usability: Produkte mit hoher Bedienqualität agil entwickeln (Teil 1)

User Interface Usability unter Zeit- und Kostendruck.Geht das überhaupt? Bei der Entwicklung moderner interaktiver Softwaresysteme wachsen Form und Funktion immer weiter zusammen. Viele Softwareanwendungen werden heute daher nicht mehr nur benutzt, sie werden erlebt. In diesem Zusammenhang hat sich die User Experience als wichtiger Qualitätsfaktor etabliert. Gleichzeitig herrscht jedoch in vielen Projekten ein enormer Zeit- und Kostendruck vor, weshalb viele  […]

» weiterlesen