Consistent, Continuous, Complementary – Multi-Device UX mit dem 3Cs-Framework

Single-Device Anwendungen sind out. Heutzutage haben die meisten Nutzer mindestens zwei, wenn nicht noch mehr, unterschiedliche Geräte, die sie je nach Nutzungskontext verwenden. Schon in meinem letzten Beitrag zu UX-Design im Multi-Device -Zeitalter bin ich auf diese Entwicklung eingegangen. Heute möchte ich einen damals nur angeschnittenen Punkt näher erläutern: Das 3Cs-Framework von Michal Levin (Google). Es ordnet Multi-Device Experiences in 3  […]

» weiterlesen

Agile UX: Die Zusammenarbeit von UX-Agentur und Kunde muss sich ändern

Das letzte halbe Jahr hat mich zum Nachdenken gebracht – zum einen durch bestimmte Projekte, zum anderen durch Talks auf der UXLX-Konferenz und vor kurzem der MobX in Berlin. Ich würde von meinen Kollegen und mir behaupten, dass wir einen guten Job machen, in Projekten immer unser Bestes geben und dass auch die Ergebnisse stimmen. Aber leider hat unsere Arbeit als  […]

» weiterlesen

UX-Design im Multi-Device-Zeitalter

Die Device-Landschaft wird unübersichtlicher, und damit meine ich schon längst nicht mehr nur Tablets, Smartphones und alle Bildschirmgrößen dazwischen. Bald werden uns ganz neue Interfaces wie Amazon Echo beschäftigen und mit dem Internet of Things wird jeder Gegenstand Teil des neuen Multi-Device-Ökosystems. Gleichzeitig werden die Anwendungen komplexer. Je weiter wird uns von einer 08/15-Website entfernen, desto unmöglicher wird es, einfach alle  […]

» weiterlesen

Im Interview: Dr. David Voss (Adam Opel AG) über „Connected Car“-Trends und die Bedeutung von User Centered Design

Dr. David Voss ist Manager Connected Customer bei der Adam Opel AG. Er hat nach seinem Studium der Naturwissenschaftlichen Informatik im Bereich Mensch-Maschine-Interaktion in der Medizintechnik promoviert. Bei der Adam Opel AG hat er in der Abteilung Electrical Engineering vier Jahre lang an der Entwicklung von Infotainmentsystemen mitgearbeitet und dabei verschiedene Methoden des User Centered Design angewandt. Vor ca. einem  […]

» weiterlesen

Personas im Einsatz – Vermittler von Empathie im gesamten Unternehmen

Dieser Beitrag wurde von Eva-Maria Schön und Maria Rauschenberger zusammen erstellt. Seit mehreren Jahren beschäftigen wir (Eva und Maria) uns mit dem Artefakt Persona. Dabei fokussieren wir uns oftmals auf den erfolgreichen Umgang mit Personas in der Entwicklungsabteilung. Wir wissen was Personas sind und Ihr wahrscheinlich auch – falls nicht, können wir unsere Linksammlung am Ende des Blogbeitrags sehr empfehlen.  […]

» weiterlesen

Deutschand(s)-Personas: 4 repräsentative Online-Shopper-Typen

„Wir brauchen unbedingt einen Live-Chat. Unsere Nutzer werden ihn lieben, in Facebook darüber berichten und auch die Fachpresse wird uns feiern“. „Das braucht kein Kunde. Lassen wir ihn weg, er stört nur.“ „Aber es ist doch super cool. Keiner unserer Wettbewerber bietet vergleichbares. Und ich hab so was schon oft selbst genutzt.“ „Okay. Sie sind der Chef. Machen wir’s halt.“  […]

» weiterlesen

Warum jedes Unternehmen einen UX-Experten benötigt…

Es ist schon verrückt, stellen Sie sich vor, ich würde Ihnen die Frage stellen, warum jedes Unternehmen einen Designer benötigt? Viele würden wahrscheinlich direkt mit der Antwort „Zur Entwicklung des Corporate Designs“ kommen und haben schon den Styleguide im Hinterkopf. Im Fall von User Experience Design liegt die Antwort aus Sicht eines UX-Experten zwar auf der Hand, in vielen Unternehmen  […]

» weiterlesen

Nutzerzentrierte Intranet-Optimierung für mehr Effizienz und Zufriedenheit

Intranets sind heute mehr als passive Informationssysteme. Immer mehr Anforderungen und Funktionen müssen die neuen „Digital Workplaces“ erfüllen. Da der Informationsumfang gleichzeitig tendenziell steigt, werden Vorbereitung und Konzeption immer wichtigere Erfolgsfaktoren. Wir möchten daher eine beispielhafte Vorgehensweise eines systematischen ReLaunch-Prozesses für ein Intranet vorstellen.

» weiterlesen

Content First und modulare Wireframes für eresult.de – User-Centered Design Reality-Check Teil 2

In der Fortsetzung meines letzten Beitrags zum Redesign unserer Website eresult.de soll es diesmal um das Thema Konzeption gehen. Da wir von Beginn an mit einem responsive Design planten, sollte der Entwurf der Layouts so unabhängig von bestimmten Auflösungen sein wie möglich – wir folgten deshalb dem Ansatz „Content First“ und einem modularen Design. Die Anordnung der Contentmodule bei unterschiedlichen  […]

» weiterlesen

User-Centered Design Reality-Check: Der Relaunch von eresult.de

Wer kennt sie nicht, die Ausrede vom Schuster, der die schlechtesten Schuhe trägt. Nach langer Zeit haben wir uns bei eResult ein Herz gefasst und sind unsere eigene Website angegangen, statt immer nur die unserer Kunden zu verbessern. Die Ansprüche und Erwartungen an ein solches Projekt sind natürlich hoch – sowohl intern als auch extern. Und es soll logischerweise nach User-Centered Design  […]

» weiterlesen
1 2 3 4 7