Datenvisualisierung & Mitarbeiter-Schulung mit VR

Fidelity Investments besteht seit über 70 Jahren und ist ein bedeutender Akteur in der Finanzbranche, die meist als wenig spielerisch oder innovativ beurteilt wird. Das Unternehmen hat weltweit 43.600 Mitarbeiter und verwaltet ein Vermögen von mehren Billionen (!) Dollar in Fonds und Lebensversicherungen. Und sie machen Virtual Reality. Das finde ich höchst interessant, weil wir damit einmal VR-Anwendungen sehen, die  […]

» weiterlesen

Dashboards – Datenhalden oder Nutzerfreude?

In meinem vorigen Beitrag hier im Usabilityblog ging es darum, wie wir Daten nutzerfreundlich in Tabellen und Diagrammen darstellen. Im Folgenden gehen wir einen Schritt weiter und setzen diese Grundbausteine zusammen zu komplexen Dashboards. Dabei gibt es viele Punkte mehr zu beachten. Ich würde sogar sagen, Dashboards gehören zu den komplexesten Dingen, die wir heute konzipieren und gestalten können.

» weiterlesen

Daten, Diagramme, Dashboards & gute UX

Zahlen polarisieren. Die einen sagen, mit Zahlen können sie nichts anfangen, sie vertrauen ihrer Intuition, brauchen Kreativität, waren schlecht in Mathe. Zahlen lügen, jeder dreht sich seine Statistik so hin, wie er es braucht. Die anderen sagen, Zahlen seien das einzig Objektive, Rationale. Sie brauchen für jede Entscheidung fundierte Zahlen, wollen alles messen, quantifizieren. Wir leben in der Zeit von  […]

» weiterlesen

Empathy Map: die Persona-Alternative für agile Projekte

Über Personas wurde in den letzten Beiträgen ausführlich berichtet. Sie eignen sich hervorragend, um Kunden und Nutzer besser zu verstehen und einzuordnen. Personas haben nur einen Nachteil, wenn man diesen als solchen benennen möchte: Personas zu kreieren dauert lange. Quantitative Befragungen, qualitative Befragungen – all dies ist notwendig für fundierte Personas und kann bei einer längeren Feldzeit auch mehrere Monate  […]

» weiterlesen

Arbeiten mit Personas – Teil 2: Wer nutzt Personas, wie und wofür?

Nehmen wir an, wir haben ausführliche Recherche betrieben und Daten gesammelt. Nehmen wir an, wir haben daraus valide Personas abgeleitet. Nehmen wir auch an die Einführung der Personas im Unternehmen war erfolgreich – alle Mitarbeiter kennen die Personas. Wie geht es nun weiter? Als Fortsetzung der Blogbeiträge über den Ablauf eines Persona-Projekts und der erfolgreichen Einführung von Personas im Unternehmen,  […]

» weiterlesen

Arbeiten mit Personas – Teil 1: Wie führt man Personas erfolgreich in Unternehmen ein?

In den meisten Unternehmen, mit denen wir zusammenarbeiten, ist es mittlerweile unstrittig, dass man Personas braucht. Jedes Unternehmen, das erfolgreiche Produktentwicklung und zielgerichtetes Marketing betreiben will, sollte über Personas verfügen. Soweit die allgemeine Meinung. Taucht man dann weiter ab und fragt wer genau im Unternehmen die Personas zukünftig nutzen wird und auf welche Weise, wird es allerdings oft wenig konkret.  […]

» weiterlesen

Eye Tracking und virtuelle Realität, wie sehen die Daten in drei Dimensionen aus

Virtuelle Realität ist nicht mehr ein Wunder oder ein Märchen aus der Zukunft. Die virtuellen Helme wie Oculus, Gear VR und PlayStation VR kommen im ersten Quartal des Jahres 2016 auf den Markt. Manche haben sogar die eingebaute Eye Tracking Technologie, wie Fove und StarVR. Ich weiß, dass es im Endeffekt immer günstiger und einfacher wird, digitale Produkte herzustellen und  […]

» weiterlesen

Keine Lust auf Torte? Wie sich Web-Analytic-Daten visuell ansprechend und verständlich aufbereiten lassen

Besonders bei der Darstellung komplexer und umfangreicher Daten gilt es, dem Nutzer ein schnelles Erfassen der Kernaussagen zu ermöglichen. Eine intuitiv verständliche Darstellung ist dabei unerlässlich. Natürlich haben die „Klassiker“ wie Balken- und Tortendiagramme an vielen Stellen nach wie vor ihre Berechtigung. Inzwischen existiert aber auch eine Reihe von Konzepten um Daten visuell darzustellen, deren Komplexität über diese einfachen Instrumente  […]

» weiterlesen

Eine Frage der Verhältnismäßigkeit – Wie Referenzobjekte bei der Produktauswahl helfen können

Posterdruckportale im Internet erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Aus einem Urlaubsfoto kann hier im Nu eine schöne Wanddekoration im Großformat werden. Häufig sind diese selbstgestalteten Poster oder Leinwände aber auch recht kostspielig. Ein Umtausch ist meistens schwierig. Wer ein zu großes oder kleines Format wählt, riskiert jedoch schnell einen Fehlkauf. Ein gutes Beispiel, wie man den Nutzer davor bewahren kann  […]

» weiterlesen

Den richtigen Einstieg finden – Nutzer über die Navigation für den Online-Shop begeistern

Der Online-Shop von Ernsting’s Familiy zählt laut einer aktuellen Studie der GfK zu den erfolgreichsten Shops hinsichtlich der Nutzungsintensität. Erfasst wurden hier u. a. Dimensionen wie Besuchshäufigkeit oder Verweildauer auf der Seite. Doch was macht den im Vergleich zu anderen Shops so erfolgreich? Vor diesem Hintergrund habe ich mir ernstings-family.de einmal genauer angesehen – und bin bereits in der Navigation  […]

» weiterlesen